Künstler auf dem Radar
p03985fp
Dienstag, 04. Oktober 2016, 00:00 Uhr

Mura Masa

Künstler, die wir auf dem Radar haben

Mit ganz viel Talent und Unterstützung von bekannten Gesichtern macht sich Mura Masa aus Guernsey auf, die Welt zu erobern

Im 16. Jahrhundert gab es in Japan einen Waffenschmied namens Muramasa. In seiner Schmiede arbeitete er ununterbrochen an Schwertern, die im ganzen Land berühmt und berüchtigt waren. So sehr, dass sein Name auch 500 Jahre später noch bekannt ist

Und heute, 500 Jahre später, sorgt wieder ein Mura Masa für Aufsehen. Dieses Mal aber nicht wegen Waffen, sondern wegen ziemlich aufregender Musik.



Der Mura Masa der Neuzeit heißt in Wirklichkeit Alex Crossan. Und auch wenn seine Songs gerne mal einen japanischen Touch haben, liegt seine Heimat, die Insel Guernsey im Ärmelkanal, etwa 10000 Kilometer westlich vom Land der aufgehenden Sonne entfernt.
Außerdem ist seine Heimatinsel wesentlich kleiner – kein Wunder also dass Mura Masa Guernsey schnell erkundet hat, und sich dann lieber auf die Suche nach neuer Musik in den Weiten des Internets begibt. Dort stößt er bald auf Produzenten wie Hudson Mohawke, SBTRKT und James Blake, die ihn bald dazu bringen, eigene elektronische Musik zu produzieren.

In seinen Liedern mischt Mura Masa gekonnt Pop, Hip-Hop und R&B Einflüsse und kreiert so eine nahezu unvergleichliche Tanzmusik. Und die schlägt ziemlich ein: Kaum sind die ersten Songs auf Soundcloud hochgeladen, ist der junge Brite überall auf der Welt ein Thema.



Das zeigen auch die Gäste, die sich mittlerweile auf Mura Masas Songs wiederfinden. Fast jeder seiner Tracks hat einen anderen Gastauftritt zu bieten. Das liegt vor allem daran, dass Mura Masa zwar so gut wie jedes Instrument selbst spielt, sich aber gleichzeitig nicht so recht ans Mikrofon traut.
Diesen Part übernehmen dafür andere egoFM Künstler. Wie zum Beispiel Shura auf dem Song Love For That, oder Labelkollegin Nao, die den Gesang zu Firefly beisteuert.
Gerade eben erst hat Mura Masa seinen Song Lovesick nochmal überarbeitet – mit niemand Geringerem als A$AP Rocky zusammen.



Mittlerweile hat Mura Masa schon eine ganz Reihe von Songs aufgenommen und veröffentlicht. Auf ein richtiges Debütalbum warten wir allerdings bislang noch vergeblich.
Der Grund dafür ist genauso simpel wie kompliziert: Es ist klingt einfach noch nicht so gut wie es in den Ohren von Mura Masa klingen sollte. Und das Debüt kann man schließlich nur einmal abliefern. Dafür geht der junge Brite überall auf der Welt auf Tour um die Wartezeit ein bisschen zu überbrücken. Und er präsentiert immer wieder kleine Appetithäppchen aus seiner Beatschmiede, bis er endlich soweit ist, der Welt sein Debüt zu präsentieren.

Und wer weiß: Bei dem ganzen Lob ist es vielleicht sogar möglich dass Mura Masa seinen prominenten Namensvetter den Rang abläuft, und der Name in 500 Jahren Gedanken an Musik statt an Schwerter hervorruft.

Vitus aus der Musikredaktion stellt euch Mura Masa vor