Lieblingstonträger
spoon_hotthoughts_covercut
Montag, 20. März 2017, 00:00 Uhr

Spoon - Hot Thoughts

Der Lieblingstonträger der Woche

Seit Freitag ist das neunte Album der elektronischen Indie-Frickler draußen - nun haben wir nicht nur einen neuen Lieblingstonträger der Woche, sondern auch einen möglichen Lieblingstonträger der Amerikaner allgemein.

Während man letzte Woche noch wegen des SXSW Festivals (dem Festival für Musikentdecker schlechthin) gespannt nach Austin, Texas geschaut hat, ist auch jetzt noch der Blick starr fixiert auf den Staat. Die Band um Britt Daniel aus Austin hat mit Hot Thoughts nämlich einen weiteren wichtigen Meilenstein in ihrer Geschichte gesetzt.

Mit verwaschenen, teils disharmonischen Elementen und dem teils fein gesäuselten, teils trotzig und stark gesungenen Lyrics von Britt Daniel gibt es auf dem neuen Album in 41 Minuten derart viel zu entdecken, dass es einem fast vorkommt, mehrere Stunden mit dem Anhören zu verbringen. Hot Thoughts verschlingt einen regelrecht, schmeißt zurück zu dem Moment, an dem einen die große Liebe verlassen hat, lässt einen Revue passieren, reflektieren - eine Reise in die Vergangenheit unternehmen.
Mit dem Vorgänger, They Want My Soul (2014) waren Spoon noch ein bisschen vor ihrer Zeit - mit dem Klang von Hot Thoughts sind sie (trotz des Aufwerfens nostalgischer Gefühle) aber keineswegs zu spät. Sie sind zum ersten Mal so richtig pünktlich.



Durch den Rhythmuswechsel, der im Laufe des zweiten Tracks "WhisperI'lllistentohearit" stattfindet, denkt man auch beim Übergang zu den nächsten Songs, der Track würde ewig weiter gehen. Damit ist in dem Album auch ein Minimixtape von drei Tracks vorhanden, das bis "Pink Up" dauert. Dieser ist von der Anmutung her dann doch sehr anders: Ruhig, viel mehr gehaucht und mit dem Fokus auf Percussions. Ähnlich wie "I Ain't The One".
"Tear It Down" wiederum hätte großes Potential, die Hymne für den nächsten Frühlingsspaziergang zu werden: Mit Stock, Hut, beigem Anzug und freundlichem Lächeln ausgerüstet tänzelt man Schritt für Schritt durch den Park, während die Vöglein wild um einen her fliegen und im Horizont die Welt in Flammen stehend untergeht. Herrlich, dieses Bild.

Mit dem letzten Track "Us" folgt ein fünfminütiges, instrumentales, sich aufbauendes Klangspektakel mit allerlei geraden und schiefen Tönen. Erst ab Minute 2:30 fügen sich die Disharmonien in wohligen Klang.

Die Konsequenz des Albums? Es nocheinmal hören. Denn w
enn eine Band, die über 24 Jahre auf dem Buckel hat, ihr neuntes Album veröffentlicht, ist das in den meisten Fällen eher langweilig. Die Künstler haben sich eingespielt, wagen nichts mehr neues, haben alles allzu bestens produziert, damit der Klang rein und fein ist und bloß keine Falten trägt. Nicht so bei Spoon. Deswegen: Wer bis jetzt noch kein Fan der Band aus Austin war, bekommt mit Hot Thoughts den perfekten Zugang.

Tracklist: Spoon - Hot Thoughts
01 Hot Thoughtsspoon hotthoughts cover

02 WhisperI'lllistentohearit

03 Do I Have to Talk You Into It

04 First Caress

05 Pink Up

06 Can I Sit Next to You

07 I Ain't the One

08 Tear It Down

09 Shotgun

10 Us


Hot Thoughts von Spoon wurde am 17. März 2017 via Matador/ beggars Group veröffentlicht.