Lieblingstonträger
thenational_sleepwellbeast_covercut
Montag, 11. September 2017, 00:00 Uhr

The National - Sleep Well Beast

Der Lieblingstonträger der Woche

The National sind sowas wie das musikalische Äquivalent zum Kratzen von Mückenstichen: Was im ersten Moment unfassbar gut tut, hat unglaubliche Seelenqualen zur Konsequenz.

Ernsthaft: Wie kann gute Musik nur so irre weh tun? Und wieso tut dieser Schmerz wiederum so irre gut? Nun gut, zumindest auf letzteres gibt es eine wissenschaftliche Erklärung: Menschen, die bei trauriger Musik Glück empfinden, sollen außergewöhnlich emphatisch sein. Wenn dem so ist, muss sich hinter Matt Berninger ein verrückter Forscher verbergen, der mit seiner Musik die Schmerzgrenze seiner emphatiegestörten Fans testen will und sie deswegen mit noch schwermütig-schönen und noch melancholischeren Texten durchs emotionale Fegefeuer schickt.

Sleep Well Beast - ja klar. Das wird hier erst geweckt.



Schmerzfetischisten Schrägstrich The National-Fans kamen allerdings schon weit vor dem Album auf ihre Kosten: vier quälend lange Jahre sind seit Trouble Will Find Me (2013) und Sleep Well Beast vergangen. Anders als der Vergleich der beiden Albentitel vermuten lässt, ist das neue Werk laut Sänger Matt noch viel dunkler als alles bisher Dagewesene. Und das obwohl The National sowieso schon die bandgewordene Schwermut ist. Das Thema von Sleep Well Beast: Eine gescheiterte Ehe. Nicht, dass die von Matt in Gefahr wäre. Aber im Geiste spielt er scheinbar alle möglichen Szenarien durch und was in der Realität nicht passiert, das wird dann zu den Geschichten, die er in den Songs erzählt. 

Mit der zweiten Single-Auskopplung unterfüttert Matt diese Ankündigungen musikalisch. Während der Kloß im Hals bei „The System Only Dreams in Total Darkness“ noch relativ klein ausfällt, eilt der neue Song „Guilty Party“ dem Album als tiefschwarzer Schatten voraus. Ruhig, fast emotional erschöpft baut sich das Stück langsam auf, während das Fazit schon lange gezogen ist:

It’s nobody’s fault / no guilty party / I just got nothing left to say.


Totale Resignation. Seufz. Damit steht fest: Um das Biest wirklich zum Schlafen zu bringen, solltet ihr definitiv die ein oder ander Flasche Wein parat haben. Kann auch alkoholfrei sein, es geht rein ums Prinzip. 


Tracklist: The National - Sleep Well Beast
01 Nobody Else Will Be Therethenational sleepwellbeast cover

02 Day I Die

03 Walk It Back

04 The System Only Dreams in Total Darkness

05 Born to Beg

06 Turtleneck

07 Empire Line

08 I'll Still Destroy You

09 Guilty Party

10 Carin at the Liquor Store

11 Dark Side of the Gym

12 Sleep Well Beast


Sleep Well Beast von The National wurde am 8. September 2017 via 4AD veröffentlicht.


Bildquelle Titelbild: Cover Sleep Well Beast | 4AD
Bildquelle Slider: The National