Lieblingstonträger
sufjanstevens_thegreatestgift_covercut
Montag, 27. November 2017, 00:00 Uhr

Sufjan Stevens - The Greatest Gift

Der Lieblingstonträger der Woche

Vor anderthalb Jahren veröffentlichte Sufjan Stevens die persönlichste (und laut vieler, vieler Stimmen aus der Musikindustrie auch die beste) Platte seiner Karriere. Nun haut der Singer/Songwriter ein Mixtape mit Outtakes, iPhone-Demoversionen und Remixen der Albumtitel raus.

Auf seinem siebten Studioalbum Carrie & Lowell hatte sich Sufjan Stevens für eine recht puristische Klangvielfalt entschieden und diese mit sehr persönlichen Gedanken und Erinnerungen kombiniert.

Each track in this collection of eleven songs begins with a fragile melody that gathers steam until it becomes nothing less than a modern hymn.
So wurde Carrie & Lowell auf Sufjans Bandcamp-Seite beschrieben, was gar nicht treffender hätte sein könnte. Es sind die Texte, die so intensiv sind, dass die Songs gar nicht mit einer Vielfalt an Instrumenten überladen werden müssen, um volle Wirkung zu entfalten. Das merkte man gerade bei "Drawn to the Blood": Die Hälfte des Songs ist rein instrumental, was uns Zeit gibt, den schweren Text zu reflektieren. Auf The Greatest Gift sind zwei neue Versionen des Songs zu finden: ein dezent elektronischer Remix, der dem Song mehr Antrieb und klangliche Substanz verpasst, und ein Fingerpicking Remix, mit dem Sufjan Stevens einmal richtig mit seiner Fingerfertigkeit an der Gitarre angibt - ebenso wie er es bei den bisher unveröffentlichten "City of Roses","The Greatest Gift" und "The Hidden River of My Life" fokussiert macht.

Generell setzt der Singer/ Songwriter im neuen Werk - genauso wie bei Carrie & Lowell - viel auf detailreiche Melodien, oft kombiniert mit dem typischen, sanften, polyphonen Gesang, nur teilweise eben verstärkt elektronisch. Während beim originalen "Fourth of July" noch reinste Trauer mitschwingt, hat der Song auf The Greatest Gift mit der 900X-Behandlung einen leicht düsteren Touch bekommen. 



Eine Sammlung unveröffentlichter Songs, Demoversionen und Remixen zu veröffentlichen und diese dann The Greatest Gift zu taufen, klingt zunächst leicht vermessen. Dabei meint Sufjan Steven das gar nicht so! Das größte Geschenk - das ist nicht sein neuestes Werk, sondern das Gesetz aller Gesetze, andere Menschen zu lieben und sich selbst unter ihr Wohl zu stellen.

Praise the mountain and the rain
All the gifts that still remain
But the greatest gift of all
And the law above all laws
Is to love your friends and lovers
To lay down your life for your brothers

Allerdings müssen wir jetzt einmal reingrätschen und etwas klarstellen: Totale Selbstaufopferung ist keine Tugend und kann sich sehr schädlich auf die Psyche auswirken. Aber gut. Es geht Sufjan Stevens wohl um den reinen Gedanken der Nächstenliebe, der weniger radikal ausgedrückt durchaus erstrebenswert ist, ob man nun gläubig ist oder nicht.



Via Bandcamp könnt ihr euch das komplette Album The Greatest Gift im Stream anhören.

Tracklist: Sufjan Stevens - The Greatest Gift01. Wallowa Lake Monster (Carrie & Lowell Outtake)sufjanstevens thegreatestgift cover

02. Drawn to the Blood (Sufjan Stevens Remix)

03. Death With Dignity (Helado Negro Remix)

04. John My Beloved (iPhone Demo)

05. Drawn to the Blood (Fingerpicking Version)

06. The Greatest Gift (Carrie & Lowell Outtake)

07. Exploding Whale (Doveman Remix)

08. All of Me Wants All of You (Helado Negro Remix)

09. Fourth of July (900X Remix)

10. The Hidden River of My Life (Carrie & Lowell Outtake)

11. City of Roses (Carrie & Lowell Outtake)

12. Carrie & Lowell - iPhone Demo


The Greatest Gift von Sufjan Stevens wurde am 24. November 2017 via Asthmatic Kitty Records veröffentlicht.


Bildquelle Titelbild: Cover The Greatest Gift | Asthmatic Kitty Records
Bildquelle Slider: Sufjan Stevens