Lieblingstonträger
leyya_sauna_covercut
Montag, 08. Januar 2018, 00:00 Uhr

Leyya - Sauna

Der Lieblingstonträger der Woche

Stellt euch vor ihr wärt schwanger und würdet das Bebi ein Jahr länger als geplant im Bauch rumtragen, weil ihr einfach nicht zu hundert Prozent zufrieden mit dem möglichen Output seid. So in etwa gemacht haben das Leyya, die nun bald endlich, endlich ihr neues Album auf die Welt bringen.

Bevor die ersten Mails reintrudeln: Ja, der Vergleich hinkt an mehr als einem Punkt. Doch so unverständlich dieser dem ein oder anderen unter euch auch erscheinen mag, genauso irre finden wir die Tatsache, dass Leyya an ihren eigenen Stücken derart gezweifelt haben, dass sie in einer Tour fertige Songs vom Album schmeißen wollten, zum Beispiel auch "Drumsolo" und "Heat". So wurde Sauna eben nicht im Januar, nicht im August und nicht im Herbst 2017 veröffentlicht, sondern erscheint erst am 26. Januar 2018.
Schwere Geburt, schönes Resultat und so faszinierend anders als das Erstgeborene Spanish Disco Deluxe (2016): Während Leyya bei diesem einen kühlen, fein minimierten Sound zu Tage trugen, präsentieren die beiden mit Sauna ein weitaus funkigeres, poppigeres Werk, ohne sich dabei aber zu sehr in die Genre-Schublade zu bücken. Sophies gefühlvoll gelassene Stimme amalgamiert dabei bestens mit den Synthesizern, Drummachines und Gitarrenklängen.

Der Titel sollte diese neue Wärme allerdings nicht unbedingt implizieren, viel mehr sollte er darauf anspielen, dass die Sauna ein Ort der Gleichheit sei, in der es aufgrund der Nacktheit auch keine sozialen Schranken gibt. Ein Ort, an dem man sich unangenehm wohl fühlt, an dem man abschalten und alles einfach auf sich wirken lassen kann. Ein Ort, an dem es blubbert, brodelt und klackert. Achja, und ein ein Ort, der ohne unnötiges Schischi auskommt! Denn wer als massenpopgeschädigter Mensch mit Titel wie "Candy" oder "Oh Wow" vor dem Hören überproduzierte Popsongs vermutet, darf beruhigt sein: Dem ist keine Sekunde auf Sauna der Fall.



Eigentlich wollen wir euch gar nicht sagen, dass Leyya aus Österreich kommen, weil das dann die ganz blöde Entscheidung fördern könnte, das Duo in eine Schublade mit Wanda und Bilderbuch zu stopfen. Doch wir nehmen unseren Bildungsauftrag wahr und verraten euch deshalb: Sophie und Marco stammen aus dem 2,8 Quadratkilometer großen Eferding, der drittältesten Stadt Österreichs in der gerademal 4.035 Menschen wohnen (Stand 1. Jänner 2017). Mittlerweile haben die beiden Leyyas ihrer Heimat allerdings den Rücken gekehrt und sind nach Wien gezogen. Dort sind die beiden auch gut beschäftigt: Marco arbeitet nebenher noch an seinen Projekten Ant Antic, Karma Art und produziert für Künstler wie Naked Cameo und Oehl, während Sophie schon mit dem Produzenten MOTSA gemeinsame Sache machte und ihm die Stimme lieh.
In nächster Zeit dürften Leyya für all ihre Nebenprojekte aber nicht mehr allzu viel Zeit haben. Nach dem Album geht es erst nochmal auf ausgedehnte Tour.

Tracklist: Leyya - Sauna
01. Saunaleyya sauna cover

02. Drumsolo

03. Zoo

04. Candy

05. Solitude (I've never been Fun)

06. Oh Wow

07. In Your Head

08. The Fall

09. Heat

10. Never Never

11. We Did OK

12. Zoo (Reprise)


Sauna von Leyya wird am 26. Januar 2018 via Las Vegas Records (Universal Music) veröffentlicht.


Bildquelle Titelbild: Cover Sauna | Las Vegas Records
Bildquelle Slider: Leyya