Lieblingstonträger
Jamie_Lidell_banner_fb
Montag, 18. Februar 2013, 00:00 Uhr

Jamie Lidell – Jamie Lidell

Der Lieblingstonträger der Woche

Wenn Künstler ihre Alben nach sich selbst benennen, soll das oft eine Art Statement sein. „Das bin ich. Echt und ungefiltert und hundertprozentig“. Wenn das für diesen Fall auch gilt, was wäre dann Jamie Lidell?

In einem geklauten Sportwagen über die Gehwege des digitalen Zwilling von Las Vegas heizen. Die Sonnenstrahlenpixel blenden tatsächlich ein bisschen und das Schönste an GTA ist sowieso das Leben zwischen den Missionen.

Diejenigen, die GTA San Andreas gespielt haben, wissen natürlich, wovon wir reden. Und was ist im Spiel (in Ermangelung von egoFM, natürlich) der beste Radiosender um Omis, Polizisten und Elvis von den Straßen zu jagen? BounceFM, richtig.

Warum wir das erzählen? Weil wir das brauchen, um euch zu beschreiben, wie das neue Album von Jamie Lidell klingt, nämlich wie eben diese Ende-80er-Jahre-Disco-Funk, vermischt mit Anfang-der-90er-Westküstenhiphop-Dr. Dre-G-Funk und, komischerweise, mit Justin Timberlakes „FutureSex / LoveSounds“, das auch schon wieder 7 (!) Jahre her ist.

Das alles vereint im Briten (Baujahr ’73), der in seiner späten Teenagerzeit wohl zu viele solcher alten Kool and the Gang, George Clinton und Gap Band-Platten gehört hat. Uns soll’s recht sein, wenn dabei sowas raus kommt wie die aktuelle Single „You Naked“:



Das sechste Album Jamie Lidells „Jamie Lidell“ ist seit Freitag draußen. Für alle New MySpace-Nutzer unter euch: Hier könnt ihr das Album vor dem Kaufen streamen.





Tracklist

  1. I’m Selfish
  2. Big Love
  3. What a Shame
  4. Do Yourself a Faver
  5. You Naked
  6. Why_Ya_Why
  7. Blaming Something
  8. You Know my Name
  9. So Cold
  10. Don’t You Love Me
  11. In Your Mind