Lieblingstonträger
yakoto_cover
Freitag, 13. April 2012, 00:00 Uhr

Y’Akoto

Der Lieblingstonträger der Woche

Ein kleines Funkeln am Soulhimmel. Auch wenn Jennifer Yaa Akoto Kieck alias Y’Akoto sich dort selbst nicht sehen würde. Sie beschreibt ihre Musik als „Soul-Seeking-Musik“, da sie ihren Fokus auf den Inhalt der Songs legt. Mit ihrem ersten Album „Babyblues“ hat sie nun ein minimalistisches „Soul-Seeking-Werk“ an den Start gebracht, das nicht nur in Kritikerkreisen große Wellen schlagen wird. Wir stellen euch die Deutsche Soul-Sensation vor.

Im Jahre 1988 wurde Jennifer Yaa Akoto Kieck in Hamburg geboren. Aufgewachsen ist die Tochter einer Deutschen allerdings in Ghana. Spielend verbindet sie die verschiedenen Kulturen und erzeugt damit ein Mischung aus Pop, Soul, HipHop, aber eben auch afrikanisch geprägten Rhythmen. Mittlerweile ist die gute Frau in der ganzen Welt zu Hause und jetsettet zwischen Paris, Hamburg und Lomè (Hauptstadt - Togos).



So hektisch wie ihr leben zu scheinen sei, so ruhig ist jedoch auch ihre Musik. Mit Hilfe von Kahedi (Max Herre, Samon Kawamura und Roberto di Gioia) nahm man in Berlin ihr Debütalbum „Babyblues“ auf. Ihre prägnante, rauchige, schon fast an Billie Holiday erinnernde Stimme, gepaart mit ganz viel Gefühl à la Nina Simone und eine Prise Amy Winehouse, geben dem Album genug Farbe, um bewusst auf eine aufwendige Instrumentierung verzichten zu können. Wer genug von Dubstep, Elektro und PopHop hat, findet hier ein Werk das durch seine Simplizität brilliert. Kein großes TamTam, einfach nur gut!



Ihr Debüt Album "Babyblue" ist seit dem 30. März in den Läden. Hier gibts die Trackliste und ihre aktuelle Single Tamba in einer live Version.

Tracklist:
  1. Diamonds
  2. Tamba
  3. Talk To Me
  4. Drunk Or High
  5. Y'akoto's Babyblues
  6. Moving
  7. Good Better Best
  8. Tonight
  9. Bodymovements
  10. Sitting 'Round The Table
  11. Whatever Dear
  12. What Makes You Strong
  13. Without You
  14. Truth
  15. Diamonds (Radio Version)
Quelle: MySpace