Lieblingstonträger
polica_unitedcrushers_covercut
Montag, 29. Februar 2016, 00:00 Uhr

Poliça - United Crushers

Der Lieblingstonträger der Woche

Das neue Album von Poliça verpackt Dystopie und schwindelerregende Unsicherheit im fluffigen Elektro-Pop-Gewand - man fühlt sich beim Anhören also gleichzeitig ganz gut und auf verstörende Art und Weise sehr unbehaglich. Hier könnt ihr die Platte streamen.

Während zwischen dem Debüt Give You The Ghost (2012) und dem Nachfolger Shulamith gerade mal ein Jahr vergangen ist, haben sich Poliça für ihre dritte Platte mehr Zeit gelassen. Dazwischen wurde lediglich die EP Raw Exit veröffentlicht. 
Grund für diese längere Funkstille war, dass Sängerin Channy Leaneagh mit dem neuen Album einen neuen Maßstab setzen wollte - sollte ihre beste Platte denn je werden, wie sie gegenüber DIY im Interview erzählte.

I saw this record as my last chance. I’m not saying it actually is, but that’s where my head was at I wanted it to have a “final paper” feel. I wanted it to be our best work, because who knows what happens next.
Nach dem zweijährigen Getoure für Shulamith verschlug es die Band zum Runterkommen zurück in die Heimat, Minneapolis, Minnesota. Dort lebte Channy Leaneagh erst mal wieder bei ihren Eltern mit ihrer fünfjährigen Tochter, bevor sie sich mit der Band in einen Raum verbarrikadierte, um an neuem Material zu arbeiten. Letztes Jahr ging es dann in das klimatische Gegenteil von Minnesota - nach El Paso, Texas, wo sich ganz in der Nähe der mexikanisch/amerikanischen Grenze die Sonic Ranch Studios befinden.
Das neue Album sollte echte Gemeinschaftsarbeit sein, jeder sollte einen gleich großen Teil am Arbeitsprozess tragen. Das Resultat ist im Vergleich zu den Vorgängern ein entwickelter, gleichmäßigerer Klang, mit irre anspruchsvollen Texten, womit wir zum Paradoxon von United Crushers kommen: Während die Melodien fast durchgehend fluffig und hoffnungsvoll klingen, sind die Themen eher zermürbend und beunruhigend. Auf ihrer Homepage schreiben Poliça:

It is a weapon meant to empower the weak, the forgotten, and the disenfranchised; it’s very creation an act of rebellion in the face of the such forces as repression, social injustice, and one’s own self-doubt and isolation.
So handelt "Wedding" beispielsweise von Polizeigewalt und insitutionellem Rassismus, während es in "Baby Sucks" um die oft fragwürdige Machinerie der Musikindustrie geht.



Neben großen politischen Themen und der Kritik am Musikbusiness ist United Crushers auch zu einer recht persönlichen Platte geworden. Während des Schreibprozesses wurde Leaneagh mit ihrem zweiten Kind schwanger und musste sich deswegen Gedanken machen, ob es überhaupt okay ist, in so eine Welt ein Kind zu setzen, was sie sehr unsicher machte. Die Schwangerschaft werden auf Songs wie "Someway" und "Summer Please" bearbeitet - letzterer ist definitiv einer der stärksten Tracks des Albums. Mit Leaneaghs runtergepitchter Stimmte, den repetetiven Wörtern "It's all shit" und den leichten Synths klingt der Song ebenso unheilvoll, wie man sich darin geborgen fühlt.

In "Lose You" richtet sich der Fokus auf die Wichtigkeit von Unabhängigkeit und ihre persönlichen Selbstzweifel verarbeitet Leaneagh auf "Lime Habit", dem ersten Vorboten von United Crushers. Es war das erste Anzeichen, dass die Frontfrau ihre Auto-Tune-Phase erfolgreich überwunden hat und nun mit ihrer (fast) unverfremdeten, natürlichen Stimme antritt. Die Art ihres Gesangs und die stöhnenden Synths bei "Lime Habit" erinnern etwas an Folk, womit Leaneagh damals ihre musikalische Karriere begann.



Es ist eine ernsthafte Platte, die zum Nachdenken anregt, während einen gleichzeitig die warmen und hoffnungsvollen Melodien einlullen. Das Ziel, United Crushers zum bisher besten Werk ihrer Diskographie zu machen, haben Poliça unserer Meinung nach bestens erfüllt. Um mit Poliças eigenen Worten abzuschließen:

There is a darkness to United Crushers, but it doesn't win. Dreams may be dashed and promises may be broken, the world may be full of disappointment and pain and violence, but if you're in the midst of it all feeling lost and hopeless on the streets of Minneapolis, all you have to do is look up.
Über die Kollegen von npr könnt ihr das komplette Album bereits jetzt streamen.


Tracklist: Poliça - United Crushers
01 Summer Pleasepolica unitedcrushers cover

02 Lime Habit

03 Someway

04 Wedding

05 Melting Block

06 Top Coat

07 Lately

08 Fish

09 Berlin

10 Baby Sucks

11 Kind

12 Lose You

United Crushers von Poliça wird am 4. März via Indigo veröffentlicht.