Lieblingstonträger

childishgambino_awakenmylove_covercut
Montag, 05. Dezember 2016, 00:00 Uhr

Childish Gambino - “Awaken, My Love!”

Der Lieblingstonträger der Woche

Solltet ihr akut an Spät-90er-Nostalgie leiden, hat Childish Gambino das richtige Album für euch veröffentlicht. Als besonderes Goodie gibt's sogar noch ein bisschen Deine Mudder-Humor aus den 00ern oben drauf.

Solltet ihr bereits eingefleischte Fans sein, spoilern wir einmal nonchalant: auf seinem dritten Album rappt Childish Gambino nicht. Tatsächlich orientiert sich der 33-jährige Amerikaner gen Funk und R'n'B und hat mit "Awaken, My Love!" ein eklektisches Album gebastelt, das nichtsdestotrotz verblüffend geordnet klingt. Mit ein paar Ausnahmen.



Der erste Track, "Me and Your Mama" beginnt ruhig, entspannt, bis zur zweiten Minute schrammige Gitarrenriffs die Sphäre durchbrechen, Donald Glover anfängt rumzukreischen und fortan ein regelmäßiges, diabolisches Lachen ertönt. Nur damit es dann wieder etwas ruhiger wird und auch mal die Rassel geschwungen wird. "Mutter, was hast du dir da bloß angelacht", denken wir.

"Have Some Love" fehlt es ein bisschen an Struktur, der Gospelchor (der sonst immer zieht) trägt den Track allein leider nicht. Allerdings wissen wir auch nicht genau, was ausgelutschter ist: die Liebt-euch-Peace-man-Philosophie oder eben der Gospelchor.
Ab "Boogieman" wird dafür genauestens klar, was Childish Gambino mit dem Album schaffen wollte: kredibilen Neo-Funk.

Solltet ihr Musik stets nach Tagen aussuchen, können wir euch "Riot" für Samstag empfehlen. Sofern es ein Samstag ist, an dem ihr abends ausgehen wollt. Der ist vollgepackt mit allerlei Klängen und würde sonntags nur kirre machen. Da pfeift und klirrt es schrill - man könnte meinen, es handelt sich um ein klassisches Nomen-est-Omen-Phänomen. Ein schicker Sonntagstrack wiederum wäre "Baby Boy", der sich gelassen aufbaut, während Childish Gambino seine Lyrics mehr schnurrt als singt und die Gitarre ab Ende der dritten Minute gedankenverlorene Melodien von sich gibt. Ab 5:25 Minuten erzählt euch der Donald sogar noch eine nette Geschichte. Auch "Redbone" eignet sich eher für ruhigere Anlässe, zum Beispiel ein Rendez-vous an einem Mittwochabend. Ganz schön attraktiv, der Track. Spürt ihr es auch? Es ist irgendwie wärmer geworden...



Mit "The Night Me and Your Mama Met" bringt Donald Glover den gleichen Witz vom Anfang ein zweites Mal. Da könnte man jetzt ausflippen, wie es manche bei Deine Mudder-Witzen tun, wenn man sich den 3:34 Minuten jedoch hingibt, merkt man ziemlich bald: "Mensch, genau sowas wünsch ich meiner Mama". Die Melodien zeugen von aufrichtigen Gefühlen und einer Menge Respekt. Ruft sie am besten gleich danach an und gratuliert ihr, sie wird sich freuen.

Mit geschlepptem Rhythmus und einer Gesangsmischung aus Auto-Tune und "verdammt, irgendwie muss ich etwas dringend aufs Klo" sticht "California" heraus und will irgendwie nicht so ganz ins Gesamtkonzept passen. Aber verdammt, wir müssen die Lyrics lernen, unsere Boombox finden und prompt zum Flanieren an die kalifornische Riviera.



Auto-Tune packt Childish Gambino ein weiteres Mal beim letzten Track aus, "Stand Tall". Der passende Tag für diesen Song? Möglicherweise Freitag, 3:00 Uhr nachts. Wenn ihr gerade nach einem ziemlich verballerten Abend nach Hause geht. Dann fällt euch auch kaum auf, dass in diesen 6:11 Minuten gleich drei Tracks stecken, die die verschiedensten Atmosphären aufbauen, nur um dann urplötzlich zu enden.

Schluss aus, das war's mit "Awaken, My Love!". Der Witz an der Sache: Statt hellwach zu sein befindet man sich nach dem Album eher in einer Trance. Hat er ganz schön clever gemacht, das mit dem klanglichen Storytelling. Statt Erzählmaus lässt sich jedoch eher ein missgebildetes Kamel erkennen. Ach, müssen wir hier eigentlich erwähnen, dass Childish Gambino nicht nur musiziert, sondern eigentlich hauptsächlich mal schauspielerte und Drehbücher schrieb und überhaupt ein vielbeschäftigtes Genie ist? Irre dabei ist lediglich, dass er es mit Musik so viel besser schafft, die Gefühle hinter seinem eher neutralen Gesichtsausdruck auszudrücken. Und wenn es Mutter ist, für die er sich interessiert: Mei. Hauptsache, es funkt.

Tracklist: Childish Gambino - “Awaken, My Love!”
01 Me and Your Mama childishgambino awakenmylove cover

02 Have Some Love

03 Boogieman

04 Zombies

05 Riot

06 Redbone [Explicit]

07 California [Explicit]

08 Terrified [Explicit]

09 Baby Boy

10 The Night Me and Your Mama Met

11 Stand Tall

“Awaken, My Love!” von Childish Gambino wurde am 02. Dezember 2016 via Glassnote veröffentlicht.

egoFM - endlich unter uns!

Folge den egos auf Instagram.