Lieblingstonträger

loylecarner_yesterdayysgone_covercut
Montag, 30. Januar 2017, 00:00 Uhr

Loyle Carner - Yesterday's Gone

Der Lieblingstonträger der Woche

Großbritannien hat wieder was zu sagen: Nach Kate Tempest veröffentlichte nun auch Loyle Carner eines der spannendsten, aktuellen HipHop Alben. Mike Skinner könnte damit keine würdigeren Nachfolger haben.

Während es bei Kate Tempest aber eher um politische Themen geht, widmet sich Loyle Carner Privatem. In seinen Tracks rappt er über alles, was in seinem unmittelbaren Umfeld passiert - Familie und Freunde sind nicht nur schwarz/weiße Figuren auf dem Albumcover, sondern die Protagonisten seiner Musik. Diese Art, als Künstler Privates der Öffentlichkeit unverfälscht zu offenbaren, ist irgendwie ungewohnt. Ungewohnt schön.

Persönlich ist es auch bei seinen Live-Gigs. Er quatscht mit dem Publikum wie kein anderer, erzählt zu jedem Song die Geschichte dahinter und hat dabei einen derart großen Drang, seine Musik an die Öffentlichkeit zu tragen, dass er nichtmal darauf wartet, einzelne Tracks vorher zu vollenden. Beim Konzert in München präsentierte Loyle Carner den Track "+44" als unfertige Version. Ob wir ihn trotzdem hören wollen, fragte er. Wir wollten freilich - und mussten die Münder vor Faszination wohl so weit offen gehabt haben, dass sich Loyle Carner dazu entschloss, "+44" einfach in dieser simplen, vermeintlich unfertigen Version aufs Album zu packen. Ohne Beat, ohne Samples, keine weiteren Lyrics. Einfach roh, pur, ehrlich.

Dass Rapper in ihren Songs früher oder später persönliche Themen und Herzensangelegenheiten anschneiden, ist jetzt wirklich nichts Neues mehr. Aber die gnadenlose Ehrlichkeit mit der Benjamin Coyle Larner über sein Leben rappt, macht ihn nahezu einzigartig. In jedem seiner Songs lässt er seine Zuhörer an seinem Leben teilhaben. Dabei erzählt er von seiner komplizierten Kindheit, dem Aufwachsen mit ADHS, dem frühen Tod seines geliebten Stiefvaters und von fremd gewordenen Freunden, die mit der Zeit auf die schiefe Bahn geraten sind. 

Schon als Zehnjähriger steht Ben auf dem Schulhof und rappt zusammen mit seinen Freunden. Allerdings hat der junge Engländer lange andere Pläne, als sein Leben lang Musik zu machen. Er träumt davon, Koch zu werden, nach der Schule schrieb er sich aber dann doch erstmal an der Uni für einen Theaterstudiengang ein.

Schlussendlich überwiegt aber doch die Liebe zur Musik. Ben vertauscht die beiden Anfangsbuchstaben seines Nachnamens und wird zu Loyle Carner. Seine anderen Leidenschaften verfolgt er aber trotzdem noch. Für die Musikvideos ist er höchstpersönlich zuständig. Auch seinem Traum vom Kochen ist er nachgekommen: Der Rapper legt hin und wieder mal sein Dasein als Musiker ab, um sich in einer Londoner Küche mal eben kurz um andere zu kümmern. Dort bringt der 21-Jährige nämlich Teenagern mit ADHS und Angststörungen bei, Pasta zu machen. Dabei bekommt er einen ganz anderen Zugang zu den Kids, die dann auch anders auf ihn reagieren. Gegenüber The Guardian erzählte Loyle Carner:

We had warnings from some of the parents that their kids might do this or that. But they’ve been brilliant. There has been no talking back, no aggression. Everyone is happy and learning.


Loyle Carner betont immer wieder, wie wichtig die Familie für seine Musik ist. Seine Eltern haben beide in Soul- und Funkbands gesungen und Gitarre gespielt. Ben entdeckt zwar früh den HipHop für sich, trotzdem beeinflusst ihn die Musik seiner Eltern stark: Für seine Samples bedient er sich stets an Jazz, Soul, Funk und Gospel.
Dabei traut er sich auch Songs zu benutzen, die schon Meister wie Dr. Dre in Tracks verbastelt haben: In "The Isle of Arran" hört ihr Teile aus dem 1969 veröffentlichten "The Lord Will Make A Way" vom S. C. I. Youth Choir, das Dre in seinem Song "It's All On Me" sampelt.




Mit dem fertigen Debütalbum geht Loyle Carner auch nochmal auf Tour: Am 3. März schaut er zum Beispiel in München vorbei - und wir nehmen euch mit! Die komplette Liste der Tour-Termine findet ihr auf seiner Homepage. Solltet ihr zu dieser Art Mensch gehören, die sich super mit Menschen ohne ihres Wissens anfreunden können (einseitige Freundschaften führen), seid ihr da ganz richtig. Nach dem Gig wird Loyle Carner euch so viel erzählt haben werden, dass ihr meint, ihn schon ewig und bestens zu kennen! 

Tracklist: Loyle Carner - Yesterday's Gone
01. The Isle Of Arranloylecarner yesterdayysgone cover

02. Mean It In The Morning

03. +44

04. Damselfly

05. Ain't Nothing Changed

06. Swear

07. Florence

08. The Seamstress (Tooting Masala)

09. Stars & Shards

10. No Worries

11. Rebel 101

12. NO CD

13. Mrs C


Yesterday's Gone von Loyle Carner wurde am 20. Januar 2017 via Caroline (Universal) veröffentlicht.

egoFM - endlich unter uns!

Folge den egos auf Instagram.