Lokalhelden
blindfreddy001
Mittwoch, 06. Juli 2011, 21:00 Uhr

BLIND FREDDY

Indie-Rock aus München

Das egoFM Lokalhelden-Spezial zum Newcomercontest Bayern 2013. Am 12. Juni 2013 findet dieser wieder in der egoFM Stadt Würzburg statt. Wir stellen in jeder Ausgabe einen Finalisten vor. Heute sind es Blind Freddy aus München.

Blind Freddy gehören mittlerweile schon zu den bekannten Gesichtern der egoFM Lokalhelden. Seit ihrem Debüt 2011 folgten weitere Highlights wie beispielsweise der Sieg des s.Oliver Bandcontests und es folgten sogar neben dem Auftritt auf dem Sonnenrotfestival auch Konzerte auf Rock am Ring und Rock im Park.

Seit Oktober 2012 sitzen die Münchner Herrschaften nun auch an ihrem neuen Album, das noch im Juli 2013 erscheinen soll. Noch wollen sie nicht allzu viel preisgeben wie sehr sie sich musikalisch verändert haben.

Wer Blind Freddy nun vielleicht doch zum ersten Mal hört wird erstaunt sein über die Ähnlichkeit zu The Kooks und den Arctic Monkeys, letztlich sind es zwar große Einflüsse der Band, aber sie klingen dann doch anders.



Die große Schwierigkeit einer Newcomer Band ist mitunter Leistung zu zeigen. Das geht konkret nur über Live-Auftritte und Veröffentlichungen. Bei Blind Freddy hält sich das noch die Waage und lassen sich trotz der Euphorie um ihre Band nicht davon beeinflussen, sich großartig formen zu lassen. Eine weitere Schwierigkeit sehen sie dabei auch darin, sich von den vielen zahlreichen kleinen Bands in München absetzen zu können. Wenn das als Band geschafft wird, steht dem Erfolg nichts mehr im Wege.

Das Projekt „Band" ist dabei schon lange kein Hobbyprojekt mehr und so werden zahlreiche Stunden am Tag in die Band investiert. Die Aufgaben müssen dabei an die einzelnen Mitglieder, Tim, Thommy, Kerim und Michi klar verteilt werden und so kann es schon mal sein, dass man sich an die 5 Mal im Studio trifft, um an den Songs zu schreiben.

Das Schlimmste für eine Newcomer Band wie Blind Freddy muss wahrscheinlich sein, dass jeder Fan auf den entscheidenden Schritt nach oben wartet. Ob der in Berlin nicht eher passiert wäre?

blind freddy-001

Diese Meinung teilen die Bandmitglieder nicht. Alle sind froh, dass sie eben nicht Bestandteil des unüberschaubaren Undergrounds in Berlin sind und lieben ihre Heimatstadt München. Außerdem gibt es da ja noch die sozialen Kanäle, über die die Musik leichter denn je verbreitet werden kann. Eine weitere Hürde als junge Band können auch berufliche Entscheidungen sein. So sprang der erste Bassist Philipp damals ab, weil er in eine andere Stadt zu.

Doch durch diese Phase musste auch Blind Freddy durch und sie haben mit Thommy einen neuen Bassisten engagiert, der sich schnell in das System der Band integriert hatte.

Die größte Angst, die die Band dabei umtreibt ist, die sich zu viel vorzunehmen und am eigenen zu großen Ehrgeiz zu scheitern. Diese Befürchtung dürften Blind Freddy allerdings abgelegt haben, denn nun steht mit dem Finale des Newcomer Contests Bayern 2013 ein weiterer großer Schritt in die richtige Richtung an.

Am Sonntag sind sie von 15 bis 16 Uhr zu Gast bei Dominik in den Lokalhelden.

Autor: Niklas Kolell
www.soundkartell.de
music-banner