Lokalhelden
dearhenry-001
Samstag, 16. März 2013, 12:55 Uhr

Dear Henry Bliss

Folk-Country aus München

Am Sonntag waren die in Deutschland verstreute Folk-Popband namens Dear Henry Bliss zu Gast in den egoFM Lokalhelden. Das Interview & die unplugged-Titel gibt es hier nochmal zum nachhören.
Dear Henry Bliss ist ein typisches „Patchwork-Bandprojekt“. Vier Mitglieder zählt die Band und die Mitglieder sind von Berlin über München in Deutschland verteilt. Begonnen hat das Projekt der Band allerdings hier in München und auch sie mussten erfahren, wie begehrt Münchner Proberäume manchmal sein können.

Eine besondere tragische Note steckt in der Band Dear Henry Bliss. Tragisch deswegen weil eben jener Henry Bliss – lange ist es her – in New York City von einem Taxi übefahren wurde. Das erste Opfer im Straßenverkehr sozusagen. Mit dieser Traurigkeit im Gepäck machen sich Dear Henry Bliss auf und lassen ihre Songs sprechen. Die erzählen von besonders skurilen Personen, von gescheiterten Persönlichkeiten. Doch der Zuhörer muss beim Hören der Band nicht ständig in Trauerklamotte rumlaufen. Nein, Trost finden wir direkt in deren Musik. 



Nach dem zweiten Album zogen zwei der Mitglieder nach New York. Für ein halbes Jahr ging es in die USA, wo sie etliche Konzerte spielten und es passierte, dass der Sängerin der Band Hannah ihre Feder gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Es stand eine Vielzahl an Material und durch die Ferne bekamen die Texte auch ein neues Sujet: Fernweh, das Leben weit weg von daheim.

All dieses neue Material findet nun – direkt live eingespielt – Platz auf ihrem neuen Album, das am 22.03.2013 erscheinen wird. 


Dear Henry Bliss bei Dominik in den egoFM Lokalhelden

Dear Heny Bliss klingen ehrlich, authentisch und vor allem geht der Sound unter die Haut. So intim ist er geworden. Ihr Songs sind zwar schlicht arrangiert aber man merkt, dass sie live eingespielt wurden. Das verleiht dem Sound eine gewisse Ehrlichkeit und ist wenn man so will auch recht bodenständig. Ohne großes Tamtam oder pompöse Streicher-Arrangements kommen Dear Henry Bliss gut aus. Für das neue Album sollen sie angeblich auch gar nicht geprobt haben und so haben sie sich ins Allgäu zurückgezogen um dort die Songs direkt einzuspielen.



Der große Durchbruch blieb bis dato leider aus, doch jetzt stehen sie eben mit ihrem dritten Album in den Startlöchern und da kann es eigentlich nur in eine Richtung gehen: Nach oben und auf sämtliche deutsche Bühnen.

Hier gibt es die Sendung nochmal zum nachhören:



Autor: Niklas Kolell
www.soundkartell.de