Lokalhelden

Grob_LokalheldenFERTIG
Freitag, 11. November 2016, 09:00 Uhr

GROB, ENDLICH BLÜTE & THE HI-FLY ORCHESTRA

DIE LOKALHELDEN DIESER WOCHE

Hattet ihr je den Gedanken, ein Milchshake sein zu wollen? Die Lokalhelden GROB hatten vermutlich den Wunsch danach - hört man jedenfalls am Song "Erdbeershake". Außerdem gibt's Indie-Pop aus Augsburg und Maria nimmt euch mit in die 60er Jahre.

GROB
Sollte es euch bisher nicht in den Sinn gekommen sein, ein Erdbeershake sein zu wollen, gibt euch die Band GROB mit ihren Texten noch mehr Inspiration dazu, das Leben mal nicht so ernst zu nehmen.



In der Musik der drei Mannheimer und ihrem dazugefundenen Drummer aus Bern trifft die Neue Deutsche Welle mit dem Sound aus den 90ern aufeinander. Also auch nicht ungewöhnlich, dass bei Auftritten jede Menge Keyboards auf der Bühne zu sehen sind. Und außerdem tauschen sie das klassische Schlagzeug gegen alte Diskettenspieler aus. Kunst und Trash in ihrer schönsten Symbiose.

Nach ihrer ersten EP 2015, von der es ganze 300 Kassetten gab, brachte die Band in diesem Herbst ihr nächstes eigenproduziertes Werk DON’T THINK WEAR PINK heraus. Ob es die Auflagenzahl der letzten Platte übertrifft, wissen wir noch nicht. Aber wir wissen, was euch erwartet: elektronische Synthie Underground Sounds mit Mainstream-Bezug, kombiniert mit eigenwilligen, unkomplizierten und doch irgendwie sperrigen Texten auf Deutsch, die gerne mal aktuelle Themen auf etwas andere Art und Weise beleuchten.

Welchen Einfluss Karl Lagerfeld auf ihr neues Album hatte, warum alles einmal pink sein sollte und was sie mit ihrem Dixieklo so erlebt haben, erfahrt ihr alles am Sonntag, wenn Maria euch GROB vorstellt.

HIER geht's zu Facebookseite
HIER kommt ihr zur Homepage


ENDLICH BLÜTE
Der Schöne junge Mann – was die Herren von Endlich Blüte zu diesem sonderbaren Namen für ihr in diesem Jahr veröffentlichtes Album bewegt hat, bleibt vorerst geheim. Doch wie die Indie-Pop-Band aus der Fuggerstadt klingt, lassen wir euch ebenfalls in dieser Woche bei den Lokalhelden wissen. Stellt euch auf lakonischen Gitarrenpop mit viel Hall ein und freut euch auf die Texte, die eine perfekt dosierte Mischung aus Melancholie und lockerem Umgang mit Kummer und Scheitern sind. Thees Uhlmann ist Fan!



Die Jungs planen übrigens gerade ihre Tour, für den Fall, dass ihre Musik in euch aufblühen wird (haha).

Wenn ihr mehr über die Augsburger erfahren wollt, klickt

HIER für Facebook


THE HI-FLY ORCHESTRA
Sie klingen nach New York in den 60er Jahren - Jazz, Soul, Funk, Rock, Mambo…



Die Musiker von The Hi-Fly Orchestra haben schon einige Platten aufgenommen, im Februar 2017 erscheint jedoch die erste LP mit Coversongs – natürlich im Stil des „60er Jahre Latin-Groove-Jazz“, wie sie ihre Musik selbst bezeichnen. Die Tatsache, dass das neue Album ausschließlich aus Lieblingsliebesliedern der sechs Münchner besteht mag vielleicht abschreckend kitschig klingen, reinhören mit Maria am Sonntag lohnt sich aber definitiv.

Noch mehr zu The Hi-Fly Orchestra gibt's

HIER auf Facebook
HIER auf der Homepage

 

egoFM - endlich unter uns!

Folge den egos auf Instagram.