Musikmeldungen

Bilderbuch zu Gast bei Max
Freitag, 24. Februar 2017, 00:00 Uhr

Bilderbuch zu Gast bei Max

Das ganze Interview zum Nachhören

Bilderbuch haben es zum vierten Mal getan - sie haben ein Album auf den Markt gebracht. Unser Moderator Max war davon so entzückt, dass er Maurice und Michael zum Talk ins Studio geladen hat. Dabei wurde nicht nur über Lada und SUPERFUNKYPARTYTIME gesprochen.

Magic Life heißt das neue Album von Bilderbuch, was am 17. Februar über Maschin Records erschienen ist. Wie immer ist alles noch größer und schöner - NEIN - Understatement ist nicht das Ding der Bilderbücher. Genau aus diesem Grund wurde diese Platte auch der egoFM Lieblingstonträger der Woche.
Das Motto Magic Life beschreibt dabei gut den magischen Alltag nach 600 Konzerten, beziehungsweise das Leben der Österreicher. In Wien findet sich viel Inspiration für neue Songs und ein neues Klanggewand.


Wir haben schon Midi Gitarren mäßig nochmal ein Step mehr gemacht. Aber ich glaub, das ist einfach ein bisschen ein Lautstärkending und man hat der Gitarre einfach noch mehr Wichtigkeit gegeben und sie damit der Stimme fast gleichgesetzt. Ich glaube, das ist auch ein bisschen die Herausforderung in der heutigen Zeit - wenn wir schon eine Gitarrenband sind, was können wir denn dann machen für die Gitarre!? Wir wollen ja nicht nur einen auf "Schrammel-Schrammel" und Singer/Songwriter machen! Sondern die Idee war einfach: Machen wir eine Guitar Hero Platte ,aber eine sanfte, und das haben wir mit Magic Life gemacht.

Der Heimatbezug im Klang von Bilderbuch kommt auf Magic Life allerdings nicht nur durch den Dialekt zustande. Auch die österreichische Musikgeschichte und der Drogenkonsum in Wien spielen eine Rolle, wenn es um die Texte und die Musik geht.


Das ist einfach ein Teil von unserer Generation. Und nicht nur unserer Generation, sondern auch ein Teil vom Mensch sein einfach. Deswegen gehört es besungen, weil es einen Idee darstellt, wie man sich über das Leben hebt. Von dem her muss es unbedingt behandelt werden - ob es jetzt die Liebe oder der Rausch ist. Das sind einfach ganz klassische Themen. Und die kann man auch je nach Stil einmal mit mehr oder mit weniger Humor besingen. Radiohead singen sicher auch über Drogen, aber da klingt es so, als wäre die Droge schief gegangen.

Radiohead Fans werden Maurice und die anderen Bandmitglieder eventuell also nicht mehr. Auf Tour hingegen haben sie aber selbst manchmal mit den Fans zu kämpfen. Und dabei handelt es sich nicht, um die Uneinsichtigkeit keine fünfzehnte Zugabe spielen zu wollen, sondern vielmehr um Essen. Eine ungewöhnliche Band hat halt auch ungewöhnliche Fans.


Ja hin und wieder bekommt man so ein wunderschön ausgeschmücktes Prospekt mit Malereien drin und Glitzerstaub. Und einmal haben wir auch Goldstaub zum Essen geschenkt bekommen von einem Fan. Wir haben es aber nicht gegessen, weil wir gegelaubt haben, da will uns wer vergiften. Also der Fan, der hat es zwar gut gemeint, aber irgendsoeinen goldenen Wahnsinn, beziehungsweise Gel zu Essen - ne. Traue  deinen Fans nicht immer!

Bei Bilderbuch hat sich also in den zwei Jahren zwischen den Alben so einiges getan - gegessen wir aber trotzdem immer noch am liebsten zu Hause bei Mama, wie sie Max im Anschluss noch berichtet haben.


Hier könnt ihr das komplette Interview nachhören
 

Wer Lust hat auf einen musikalische Portion Bilderbuch hat, der kann sich seine persönliche und musikalische Ladung Glitzerstaub 30. März im Zenith abholen.





egoFM - endlich unter uns!

Folge den egos auf Instagram.