Musikmeldungen
Reeperbahn Logo
Freitag, 24. März 2017, 16:26 Uhr

Reeperbahnfestival

Der egoFM Festivalsommer 2017

Ende September ist es wieder soweit, das Reeperbahn Festival meldet sich zurück. Fernab der sechs egoStädte wird dann wieder mit einem großen Konzert- und Kulturprogramm aufgefahren.

Dass in Hamburg Musik einen hohen Stellenwert hat, zeigt sich ja nicht nur an der neuen Elbphilharmonie. Nein, den schönen Dingen des Lebens frönt man dort, allseits bekannt, auch auf der Reeperbahn. Einen Ansatz für den Landgang ohne rotes Licht bietet definitiv das Reeperbahnfestival. Dieses Jahr vom 20. bis 23. September.



Rund 500 Konzerte sind geplant, doch damit nicht genug. Man beschränkt sich nämlich nicht nur auf Musik, das Festivalprogramm beinhaltet auch Formate aus der bildenden Kunst. Geboten werden außerdem diverse Workshops und Award-Verleihungen, aber auch ein Film- und Literaturprogramm ist geplant.
Auch dem Networking sind kaum Grenzen gesetzt, das größte Klubfestival Europas richtet sich an Fachbesucher der Musikwirtschaft und der kreativen digitalen Wirtschaft und umfasst neben dem Kulturprogramm auch Networking Events.

Letztes Jahr gab es ein wirklich wunderbar zusammengestelltes Line Up, und auch für dieses Jahr haben wir bei egoFM wieder eine berechtigte Hoffnung, dass ein Festival der Extraklasse wartet.

Partnerland übrigens dieses Jahr: Kanada. In Zusammenarbeit mit der Canadian Independent Music Association (CIMA) wird die kanadische Musikszene dann in verschiedenen Konzerten und Sessions vorgestellt.
Der Kulturaustausch ist für das Festival aus dem Kiez auf jeden Fall ein wichtiger Bestandteil der Arbeit.
So wurde gerade erst eine Festivaldelegation nach Austin, Texas, geschickt, um dort beim SXSW einen gesamten Showcase zu präsentieren. Mit dabei unter anderem Albin Lee Meldau, der Gewinner des ANCHOR, dem Musikpreis des Reeperbahn Festivals. Ebenfalls auf der Bühne in Texas: die Berliner Band Gurr, die israelische Songwriterin Noga Erz, sowie die im letzten Jahr für den ANCHOR nominierte Holly Macve. Doch damit nicht genug. Auch in New York, auf der A2IM Indie Week, veranstaltet von der American Association Of Independent Music (A2IM) gibt es heuer wieder eine Kooperation. Vom 5. bis 8. Juni findet das Festival statt, dabei gehört spezielles Augenmerk auf die Reeperbahn Festival Showcase Night am 7. Juni gelegt. Weitere Informationen dazu findet ihr hier.

Die Clubs und Theater des Kiez wurden bereits 2016 hochgradig anspruchsvoll bespielt. Auch die Locations versprechen Abwechslung. Das Molotow, von dem man munkelt dass hier viele Bands vor ihrem internationalem Durchbruch gespielt haben. Andere Örtlichkeiten: die St. Pauli Kirche und die Prinzenbar, ein umgebautes Kino.

collage reeperbahn
Letztes Jahr im Line Up waren übrigens auch unsere egoKünstler Kytes und Dicht & Ergreifend. Und eins dürfte ja wohl klar sein: wenn bei einem Festival Musik läuft, die auch bei uns läuft, dann läuft gute Musik.



Also, vom 20. bis 23. September einen Landgang in St. Pauli einplanen, weil: ausgewogenes Kulturprogramm ist ein Muss für Jedermann. Und bei einem Clubfestival muss man sich auch nicht vor der steifen Nordseebrise fürchten.

► Die Hompage des Reeperbahn Festivals hält alle wichtigen Informationen für euch bereit. Dort gibt's das komplette Line Up, die Locations, Tickets und alles weitere Wissenswerte zum Nachlesen.

Bildquelle: facebook |
Prinzenbar | Reeperbahn Festival | Molotow | Imperial Theater