Musikmeldungen
copop
Donnerstag, 10. August 2017, 00:00 Uhr

c/o Pop

Der egoFM Festivalsommer 2017

Fünf Tage, 16 Locations und über 140 Bands und DJs – die c/o Pop in Köln hat so viel zu bieten, dass man gar nicht weiß wo man anfangen soll. Fest steht aber, dass zwischen 16. und 20. August in Köln kein Tanzbein still steht.

AnnenMayKantereit Moderat James Vincent McMorrow La Femme
Faber L'Aupaire Fil Bo Riva Perfume Genius
Omar Souleyman Tash Sultana Radical Face Voodoo Jürgens
Júníus Meyvant Leyya Martin Kohlstedt Oum Shatt

Die Headliner in diesem Jahr sind die Berliner Supergroup Moderat und die vier Jungs von AnnenMayKantereit. Kurz vor der angekündigten Pause im September touren Moderat gerade noch von einem Festival zum Nächsten und werden am Mittwoch die c/o Pop eröffnen. Am Donnerstag stehen dann AnnenMayKantereit am Kölner Tanzbrunnen auf der Bühne. Heimspiel für die Jungs rund um Sänger Henning May. Neben vielen internationalen Künstlern wie James Vincent McMorrow oder dem Motor City Drum Ensemble stehen auch Newcomer, wie zum Beispiel Lilly Among Clouds, aus Würzburg und natürlich viele unbekannte Geheimtipps auf den Kölner Musikbühnen.



Habt ihr schon einmal in einer Kirche getanzt? Seid ihr schon mal von samtroten Theatersesseln aufgesprungen um zu jubeln und zu klatschen? Oder habt ihr jemals am Rheinufer dem Sonnenaufgang entgegen gefeiert? Höchste Zeit! Und auf der c/o Pop könnt ihr das alles in einer Woche erleben. Zu den Konzert Locations zählt nämlich unter anderen die Christuskirche, das Gloria Theater, die Volksbühne, der Tanzbrunnen direkt am Rhein und auch das WDR Funkhaus.

Bild Orte

Ein besonderes Highlight der c/o Pop ist der Super-Samstag. An diesem Tag stehen nur deutsche Nachwuchskünstler auf den Open-Air-Bühnen im belgischen Viertel, sowie in der Gegend rund um den Stadtgarten und den Hans-Böckler-Platz. Und da der Super-Samstag von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien finanziell gefördert wird, sind alle Konzerte an diesem Tag kostenlos.

Und für alle, die am Vormittag Lust auf ein bisschen bummeln und shoppen haben, findet ab 11 Uhr der Super-Markt auf dem Hans-Böckler-Platz statt. Dort präsentieren junge Designer ihre Produkte. Von handgemachten Schmuck und Accessoires bis hin zu regionaler Mode ist alles dabei. Dazu gibt's natürlich gutes Essen und Musik, klar, denn der Super-Markt steckt voller Überraschungen und ganz viel Liebe zum Detail.

Zusätzlich gibt es in diesem Jahr Kooperation mit zehn Einzelhändlern rund um das belgische Viertel und dem Stadtgarten. Festivalbesucher erhalten mit ihren Festivalticket in vielen Cafés, Plattenläden und Modegeschäften Rabatte und hier und da mal einen Kaffee umsonst.

Bilder 1

Und selbstverständlich gibt es neben jeder Menge Musik, Essen und Shopperei auch noch zwei grandiose Filmpremieren. Am Donnerstag, den 17. August dreht sich alles um den Film Conny Plank – The potential of noise, eine Dokumentation über einer der wichtigsten deutschen Produzenten der Pop-Geschichte. Und am Freitag zeigt der Cineplex Filmpalast Magical mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt, ein Road-Movie mit vielen Drehorten rund um Köln.

Damit ist das Musik- und Kulturprogramm der c/o Pop komplett. Ganz nebenbei bemerkt ist das Pop- und Elektro-Festival seit 2004 der Nachfolger der PopKomm. Während die Festivalbesucher also auf den Kölner Straßen tanzen und feiern, sitzen irgendwo in der Stadt Labelbetreiber, Musikmanager, Festivalmacher, Medienexperten und Agenturvertreter bei der c/o Pop Convention zusammen, knüpfen neue Kontakte oder verhandeln Verträge.

Bild 3

Wir sind uns sicher, dass über 140 Bands, Moderat und AnnenMayKantereit als Headliner und 16 verrückte Locations genug Argumente sind um Köln zwischen dem 16. und dem 20. August einen Besuch abzustatten.

►►► Hier geht es zur offiziellen Homepage der c/o Pop.


Bildquelle: Facebook // copopfestival & Locations // copopfestival