Musikmeldungen
vinyls_amycarter_flickr
Freitag, 08. September 2017, 00:00 Uhr

Die drei Alben der Woche

Empfohlen von MusikBlog.de

Die Kollegen vom MusikBlog.de haben immer einen Überblick über die neuesten Scheiben im Plattenregal. Et voilà, hier kommt das Drei-Gänge-Menü für diese Woche.

Anna of the North - Lovers
Die kühle Melancholie des Nordens eingehüllt in eine musikalische 80s-Pop-Wärmedecke: Die beiden Anna Of The North-Protagonisten Brady Daniell-Smith und Namensgeberin Anna Lotterud versuchen sich auf ihrem Debütalbum an einem Brückenschlag zwischen dem verträumten Synthie-Spirit einer längst verblichenen Fönwelle-trifft-auf-Bundfaltenhose-Dekade und der betäubenden Lagerfeuer-Romantik der Gegenwart. Mehr...



Lali Puna - Two Windows
„Es Muss Im Leben Mehr Als Alles Geben.“ Auf dieses Kinderbuch von Maurice Sendak nimmt der erste Titel von Lali Punas neuem Album „Two Windows“ Bezug. „You got two windows and a pillow. So what do you want?“ heißt es darin.
Eine Frage auch für all jene, die zum Stillstand gekommen sind, sich nicht mehr bewegen oder es noch nie getan haben, weil eben alles bequem, vermeintlich sicher und schön warm ist. Ein Weckruf, ausgerufen im Elektro-Popgewand von Valerie Trebeljahr, dem Kopf von Lali Puna [...].

Auf Two Windows gibt es tanzbare Stücke, das ist neu, weil die Beats wesentlich ausgeprägter sind und Gitarren fehlen. Dazu hallt und knarrt es wie gehabt, nie zu laut, vor allem nie lauter als die zarte Stimme der in München lebenden Koreanerin. Diese wirkt klarer, trotzdem hauchzart und weiterhin Abstand haltend, ohne unnötig aufs Tempo zu drücken. Mehr...



The National - Sleep Well Beast
Welches The National Album ist das beste? [...]
Mit ausreichend gutem Rotwein und einer Bürde Weltschmerz auf den Schultern, ließe sich darüber Nächte lang Diskurs halten. Mit Sleep Well Beast wird ein Gedankenaustausch nicht gerade einfacher, dafür aber noch reicher, weil absehbar ist, dass auch diese Platte viele Fürsprecher für die Poleposition um sich scharen wird.

Die sinisteren Indierocker aus New York sind mit ihrem siebten Studioalbum nämlich erneut über jeden Zweifel erhaben. Fast scheint es, als würde in den Händen von Grummelbär Matt Berninger und den Brüderpaaren Dessner und Devendorf alles zu Gold, was sie anfassen. Mehr...



► Noch mehr Albumrezensionen findet ihr direkt auf MusikBlog.de.

Musikblog FB

Bildquelle Titelbild: 
flickr | Amy Carter | cc by 2.0