Musikmeldungen
vinyls_amycarter_flickr
Freitag, 06. Oktober 2017, 00:00 Uhr

Die drei Alben der Woche

Empfohlen von MusikBlog.de

Die Kollegen vom MusikBlog.de haben immer einen Überblick über die neuesten Scheiben im Plattenregal. Et voilà, hier kommt das Drei-Gänge-Menü für diese Woche.

Fünf Sterne Deluxe - Flash
Ausdrücklich nicht als Comeback wollen es die Rap-Kiez König verstanden wissen, „Es geht weiter im Kontext“ lautet die Devise und der Kraftwerk getriggerte Vorbote „Moin Bumm Tschack“ war auf alle Fälle schon einmal das Brett, das man von Tobi Tobsen und das Bo erwarten kann.
Hier waren Großmeister am Werk, die auch nach 17 Jahren gemeinsamer Release-Abstinenz nichts an Relevanz eingebüßt haben, 'türlich zwischenzeitlich als das Bo oder wie Tobi Tobser u.a. mit Moonbootica fitgehalten.. Mehr...



Liam Gallagher - As You Were
Zu beneiden ist Liam Gallagher wirklich nicht. Dauerhaft im Kernschatten seines großen Bruders brachten seine eigenen musikalischen Gehversuche mit Beady Eye nach dem Aus von Oasis keine nachhaltige Beachtung, nach zwei Auflagen war schon wieder Schluss. [...] Sei’s drum, was Liam auf As You Were vorlegt, klingt keineswegs verkehrt. Ego-entsprechend zuletzt überlebensgroß im Rahmen des Reeperbahn Festival promotet (was tags darauf umgehend von MTV-Legende Ray Cokes als „rubbish“ getadelt wurde) bietet er  Songs an, die weder Brit-Pop noch Oasis neu erfinden. Für Genre-Liebhaber kann es trotzdem eine Alternative zum x-ten Mal Hören von „(What`s The Story) Morning Glory?“ oder anderer Großtaten des Brüderpaars sein. Mehr...



Kele Okereke - Fatherland
Frei nach dem Motto ‚Öfter mal was Neues‘ stellt sein drittes Album „Fatherland“ eine musikalische Kehrtwende dar. An die Stelle wummernder Elektrobeats treten akustische Klänge. Gitarren, Streicher, Bläser und Klavier verbinden sich zu einer organischen Komposition, die schon fast an ein Kammerorchester erinnert.

Nachdem Kele Okereke die 13 Songs für seine neue Platte geschrieben hatte, wurde das Album innerhalb von nur 10 Tagen zusammen mit zahlreichen Studiomusiker*innen aufgenommen. Da es ihm wichtig war, zusammen mit denen einen gemeinsamen Takt zu finden, wurde viel improvisiert – und das merkt man leider auch. Mehr...



►Noch mehr Albumrezensionen findet ihr direkt auf MusikBlog.de.

Musikblog FB

Bildquelle Titelbild: flickr | Amy Carter | cc by 2.0