Musikmeldungen
musikmeldungenderwoche_bild
Donnerstag, 31. Oktober 2013, 16:00 Uhr

Die Musikmeldungen der Woche

Das war diese Woche los

Diese Woche mit: Lou Reed vs. Lou Bega, Biffy Clyro vs. James Blake vs. James Blunt und Tyler, the Creator vs. Will I Am.

+++ Lou Reed ist tot +++
Es ist immer schlimm, wenn ein Großer geht. Vergangenen Sonntag ist Lou Reed gestorben. Mit 71. Jahrelanges Rock’n’Roll-Dasein fordert eben sein Tribut. Er hatte sich nach einer Lebertransplantation Anfang des Jahres nie wieder ganz erholt. Kollegen und Fans weltweit trauern. Wir verdanken dir viel, Lou, ruhe in Frieden.


+++ Lou Bega ist tot +++
Nicht. Aber nach Lou Reeds Tod kam es natürlich mal wieder zum Flüsterpost-Phänomen: Jeder hörte was anderes. So verwechselten nicht nur „Fans“ sondern auch Musik-, ähem, Journalisten(?) den einen Lou mit dem anderen und wünschten dem falschen einen gesegneten letzten Schlaf. Naja. Die meisten.

riploubega collage

+++ James Blake gewinnt den Mercury Prize +++
Und auch das ging nicht ohne Verwechslungen über die Bühne. Die Preisverleiherin gratulierte nämlich Blunt, James Blunt. Blunt! Zum Glück korrigierte sie sich doch schnell genug. Stellt euch mal vor, James Blunt hätte zum Dank ein Ständchen-Medley seiner größten Hits gesungen. Der Mercury Prize wird seit 1992 jährlich für das beste britische Album des Jahres verliehen. „Overgrown“ setzte sich unter anderem gegen „Settle“ von Disclosure, „Holy Fire“ von den Foals, oder „The Next Day“ von David Bowie durch.



+++ Biffy Clyro gewinnen den Mercury Prize nicht +++
Wollen ihn aber. Bassist James Johnston findet die nominierten Alben nämlich „typisch Mercury Prize“. Es sei zu wenig „heavy music“ mit im Rennen. Und überhaupt erfordere es Mut ein Doppelalbum zu veröffentlichen. „Ich dachte, beim Mercury Preis ginge es darum, Mut zu haben und Risiken einzugehen. Aber offensichtlich war es nicht mutig genug". „Opposites“ erschien Anfang des Jahres.

+++ AlunaGeorge canceln ihre Europatour +++
Nach dem Release von „Body Music“ im Juli waren Aluna und George die letzten drei Monate 24/7 unterwegs. Jetzt ist die USA-Tour beendet und die beiden sollten eigentlich nach Europa kommen. Aber: “We’re sorry to announce that sadly, owing to unforeseen circumstances, we are going to have to cancel our European tour. We very much hope to come back and play for our fans in all these countries as soon as we can.” Damit fällt auch der Auftritt am 18. November im Münchner Strom ins Wasser. Wir nehmen euch stattdessen gerne zu anderen Konzerten mit: Sucht euch eins aus.



+++ Foals-Frontmann Yannis Philippakis HASST Spotify +++

"I’d rather somebody stole the record on vinyl than bought it or streamed it on Spotify. Because I think you should listen to music on vinyl, and I think basically anything is better than that. It's like going to a restaurant when the chef and all the waiting staff have worked their asses off, and you leave coppers as a tip, and you don't even pay the bill. That's basically what Spotify's like, I think." Genug gesagt, oder?

+++ Tyler, the Creator HASST Will I Am +++
Andererseits: Wer nicht?