Musikmeldungen
MUSIKMELDUNGENDERWOCHE
Freitag, 29. November 2013, 15:00 Uhr

Die Musikmeldungen der Woche

Das war diese Woche los

Diese Woche: Londoner Plattenladen muss endgültig schließen, Flume und Chet charten in Australien, Robyn bekommt einen Roboter und Underworld erfinden Roadtrip-Musik neu.

+++ Ian Watkins ist ein Monster +++

Der Sänger der Lostprophets hat sich diese Woche der versuchten Vergewaltigung eines Babys schuldig bekannt. Watkins hatte vor Prozesssauftakt immer wieder seine Unschuld beteuert, doch diese Woche gestand er die unaussprechlichen Taten. Zusammen mit zwei mitangeklagten Frauen sollen die Kleinkinder von ihm unter Drogen und ihm vor- gesetzt worden sein. Außerdem soll Watkins mehrere kinder- und tierpornografische Videos und Bilder besitzen. In insgesamt 24 Fällen wird gegen ihn ermittelt, ein Urteil, könnte noch in diesem Jahr fallen. Hoffen wir es!

+++ Flume & Chet Faker gehen in den Charts steil +++
In den australischen Charts wohlgemerkt. Während sich in den deutschen die üblichen Verdächtigen tümmeln, schaffen es unsere besten Freunde Flume und Chet mit ALLEN DREI Songs ihrer gemeinsamen „Lockjaw EP“ sich in den australischen Single-Charts zu etablieren. „Drop the Game“ in den Top20, „This Song ist not about a Girl“ und „What About Us“ in den Top50. Wir freuen uns natürlich für das Dreamteam. Und planen schon mal unsere Auswanderung.



+++ Plattenladen in London muss schließen +++
„Off the Beat Records“, einer der ältesten alten Plattenläden Londons muss dicht machen. Besitzer Tim Derbyshire hatte sein Lebenswerk zuletzt 30 Tage lang auf eBay zum Sofortkauf angeboten. Für 300 000 Pfund inklusive aller Platten. Am 25. November lief das Angebot aus. Ohne Käufer. Damit muss „Off the Beats Records“ zum Ende des Jahres schließen.

+++ Tame Impala lassen Fans über Werbedeal entscheiden +++
egoKünstler, die durch Fernsehwerbung auch allen anderen bekannt werden, sind ja mittlerweile keine Seltenheit mehr. Santigold, Major Lazer, Alex Clare. Ganz frisch: Ry X. Und auch die Australier Tame Impala um Wunderkind Kevin Parker könnten sich demnächst mit Werbung eine goldene Nase verdienen. Nur, wollen sie das? Und vor allem: Wollen sie sich danach von ihren Fans als Sell-Out bezeichnen lassen? Nicht, ohne vorher wenigstens lieb zu fragen.
tameimpala fb

+++ Seth Rogen und James Franco sind die besseren Kimye +++
Nachdem wir letzte Woche das neue Video von Kanye West bestaunen mussten, freuten wir uns dafür umso mehr über die Version von Seth Rogen und James Franco. Diese Leidenschaft, diese Ehrlichkeit und dieser Sex! Hashtag: BesserAlsDasOriginal.



+++ GoldieBlox und die Beastie Boys sind wieder Freunde +++
Die Spielzeugfirma GoldieBlox hatte in einer Werbung den Song „Girls“ benutzt. Ohne vorher nachzufragen. Und ohne zu wissen, dass der verstorbene Adam Yauch in seinem Testament verlangte, dass niemals ein Beastie Boys-Song für Werbezwecke verwendet wird. Auf Nachfrage des Bestie Boys-Anwaltteams hatte GoldieBlox erst die Beastie Boys verklagt, sich dann in einem offenen Brief entschuldigt und mittlerweile die Werbung mit anderer Musik neu veröffentlicht.



+++ Studenten widmen Robyn einen Roboter +++
Studenten an Schwedens größter Technischer Universität bauen seit Anfang des Jahres an einem Robyn-Roboter. Warum? Keine Ahnung? Warum pflücken manchen Menschen die Gürkchen vom Cheeseburger? Warum tragen manchen Menschen ein Jeanshemd zu Jeanshosen? Naja, egal. Jedenfalls hat Robyn jetzt die Studenten besucht, um sich vom Fortschritt des Projekts selber zu überzeugen.



+++ Underworld konzipieren Fahr-Software für VW +++
VW hat Underworld engagiert, für eine intuitive App den Soundtrack beizusteuern. Die "The Play The Road"-App soll auf die Bewegungen des Autos reagieren und die Musik, die von Underworld kommt, passt sich dem Ganzen ganz automatisch an, um dem Fahrer so ein ganz persönliches und intensives Roadtrip-Soundtrack-Gefühl zu liefern. Hier gibt's die ersten Bild- und Höreindrücke.