Kooperationen
radlkulturrr
Donnerstag, 08. Juni 2017, 14:00 Uhr

RadlKULT 2017

Das Radkulturfestival in München

Der Sommer hält so langsam Einzug in die Stadt und das Radl wird wieder zum Hauptfortbewegungsmittel.
München hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt Radlhauptstadt zu werden. Und alle Voraussetzungen dafür sind gegeben. Wo soll es sich auch schöner radeln als in den Isarauen, im Englischen Garten oder durch die denkmalgeschützte Zeltstadt im Olympiagelände?

Dem urbanen Fortbewegungsmittel ist übrigens auch das RadlKULT-Festival, präsentiert von der Stadt München und M-net, gewidmet. Über zwei Tage wird das Kreativquartier an der Schwere-Reiter-Straße in ein Paradies für alle Radl-Begeisterten umgewandelt.

Geboten wird ein vielfältiges Programm, und zwar von mittags bis spät in den Abend hinein. Dass sich dabei alle Programmpunkte um die zwei Räder drehen, die die Welt bedeuten, versteht sich von selbst.

Für alle Sportfanatiker wird sich so einiges im Kreativquartier finden. Die Ausdauernden und die Experimentierfreudigen unter euch können sich zum Beispiel auf dem Pumptrack mit verschiedenen Fahrradtypen ausprobieren. Oder im Bikepolo, funktioniert wie echtes Polo, nur eben mit Drahtesel statt Pferd. Und für die Adrenalinjunkies mit Eis in den Adern gibt es den Fahrradlooping.

collageradlkult

Da es bekanntermaßen auch Leute gibt, die am Wochenende eher Entspannung, mit wenig körperlicher Anstrengung suchen, gibt es auch ruhigere Programmpunkte.
Die Rikscha-Lounge lädt mit entspanntem Café-Ambiente zum Verbleiben ein und es besteht an einem Juni-Wochenende in München doch immer berechtigte Hoffnung auf ein paar Sonnenstrahlen.
Sollten die trotzdem nicht kommen, ist das kein Problem. Denn wegen ein paar Tropfen Wasser fällt das RadlKULT-Festival nicht aus. Auch in den Innenräumen des Kreativquartiers wird einiges geboten. Im Import Export findet eine Vortragsreihe statt, in anderen Räumen wird es eine Fotoausstellung geben und im PATHOS findet am Sonntagabend die Theateraufführung  „Somewhere else but now“ von Pandora Pop statt.

Falls du zur Kategorie Mensch „Radl nicht auf Vordermann, aber die Schrottmühle fährt trotzdem“, gehörst, dein liebstes und bestes Stück einfach noch nicht wieder in Sommerform gebracht hast, oder dein Radl einfach mal wieder duschen musst, dann hast du am 10. und 11. Juni definitiv einen Pflichttermin.
Für alle Schrottmühlen und Räder, die noch nicht aus dem Winterschlaf aufgewacht sind, gibt es eine Radlwerkstatt. Auf Drahtesel die schon länger kein klares Wasser mehr gesehen haben, wartet die Fahrradwaschanlage sehnsüchtig. Und wer „Pimp my Ride“, die Kultserie auf MTV allzu sehr vermisst, kann sich mit Fahrradtattoos seine flotte Karotte aufhübschen und sich endlich mal so fühlen wie Xzibit.

Hier nochmal die Eindrücke vom letzten Jahr:

Die offizielle Internetseite findet ihr hier.

Und hier gibt’s die Facebook-Veranstaltung.

Bildquelle: flickr | Radlhauptstadt München / Fabian Norden / Gleb Polovnykov / Martin Rattini | Alle Rechte vorbehalten