Kooperationen
bayerischestaatsoper_operfueralle
Dienstag, 27. Juni 2017, 15:00 Uhr

Oper für alle

Die Open-Air-Liveübertragung mitten in München

Musikentdecker machen auch vor der Oper nicht Halt. Also packt eure Decken und Sitzkissen ein und lauscht am 9. Juli entspannt der Opern-Liveübertragung auf dem Max-Joseph-Platz - für lau.

Die Bayerische Staatsoper sorgt auch dieses Jahr bei den Münchner Opernfestspielen für ein fulminantes Programm mit sechs Premieren, 17 Opern und dazu Ballett-, Konzert- und Liederabenden. Was ganz besonderes für euch egos bietet dabei „Oper für alle“ am 9. Juli,  eine kostenfreie Liveübertragung von Richard Wagners Oper „Tannhäuser“ aus dem Nationaltheater direkt auf den Max-Joseph-Platz.

Und wenn da Oper für alle steht, dann ist das auch so gemeint. Jeder ist eingeladen – nicht nur Opernfans, sondern gerade auch Oper-Neulinge, die mal ganz ungezwungen Opernluft schnuppern wollen - bei kostenlosem Eintritt.
Passend zu den historischen Klängen ist die historische Kulisse am Max-Joseph-Platz ideal für ein gemütliches Beisammensein auf der Picknickdecke oder dem Sitzkissen während die Sonne untergeht.

Richard Wagner – ein großer Name, der für gewaltige Opern steht. Aber Wagner hat auch eine gefühlvolle Seite, die ihr beim  „Tannhäuser“ bestaunen könnt. Denn „Tannhäuser“ ist eine romantische Oper in drei Aufzügen in deutscher Sprache und mit deutschen Übertiteln – damit man den Text nicht nur hört, sondern ihm auch folgen kann. Außerdem wird die Inszenierung des italienischen Künstlers Romeo Castellucci vom Generalmusikdirektor Kirill Petrenko dirigiert.

tannhaeuser baerischestaatsoper fb
Bildquelle: Facebook | Bayerische Staatsoper


„Tannhäuser“ ist die Metapher für einen Menschen, der nach Erfüllung sucht, immer und immer mehr verlangt und nie so richtig ankommt. Das passt auch zur Entstehungsgeschichte der Oper. Wagner hat „Tannhäuser“ nämlich unzählige Male umgearbeitet, aber trotzdem das Gefühl, er sei nie fertig geworden damit.

Auch wenn es um ein sehr geschichtsträchtiges Werk geht, müsst ihr nicht mithilfe des kleinen Opernführers von Loriot heikle Diskussion über die Darstellung und Bedeutung der Oper führen. Lasst euch einfach drauf ein und genießt einen lauen Sommerabend draußen mitten in der Altstadt Münchens. Am besten mit ein paar Freunden und einem schönen Picknick.
Vielleicht duftet die Opernluft so gut, dass ihr noch mehr haben wollt und mehr davon verlangt (so wie Tannhäuser nie genug bekommt). Auch kein Problem, denn bis Ende Juli laufen die Münchner Opernfestspiele noch.

Das komplette Programm und weitere Informationen findet ihrHIER

Und damit: Oper and out!


Bildquelle: Facebook | Bayerische Staatsoper