Kooperationen
flickr_notauniqueid_sofarsounds
Freitag, 01. September 2017, 00:00 Uhr

#Give a home - Gemeinsam für Flüchtlinge

Dein Lieblingskünstler live bei dir im Wohnzimmer

"Day I Die" von The National schallt durch deine Wohnung. Du gehst ins Wohnzimmer, um egoFM abzuschalten, denn du hast es eilig und musst langsam echt mal los. Doch das Radio läuft gar nicht. Du siehst die Jungs von The National wirklich bei dir in der Wohnung stehen und sie spielen live nur für dich! Du musst wohl träumen.... oder doch nicht?

Am 20. September findet ein weltweites und ganz besonderes Event statt: In 60 Ländern werden gleichzeitig um die 1000 Musiker die Wohnzimmer dieser Welt aufsuchen, um kleine, intime Gigs vor einer Hand voll Leuten zu spielen. Das Ganze ist eine Kooperation von Sofar Sounds und Amnesty International und geschieht für einen guten Zweck: Es soll auf die Flüchtlingskrise aufmerksam gemacht werden. Ein Thema, das leider immer noch aktuell ist. Die Konzertreihe findet unter dem Slogan Give a Home statt...

... because we all deserve a home, not just the memory of one.
Und da ja angeblich die ganze Welt durch die Liebe zur Musik vereint wird - das glauben wir von egoFM natürlich auch  -  hat sich Amnesty International an Sofar Sounds gewendet.

Sofar Sounds wurde ursprünglich in London gegründet und organisiert rund um die Uhr intime Konzerte, zu denen man entweder privat eingeladen wird oder zuerst an einer Verlosung teilnehmen muss. Mittlerweile richtet Sofar Sounds überall Konzerte aus; in einzigartigen Locations, oft Privatwohnungen, spielen also Künstler vor einem kleinem, ausgewähltem Publikum, das die Musiker nur wenige Meter direkt vor sich hat.

Amnesty International setzt sich weltweit für Menschenrechte und in diesem Fall besonders für Flüchtlinge ein, um deren Lebensbedingungen in Europa zu verbessern. Am besten informiert ihr euch mal auf ihrer Homepage.

Zur Kooperation mit Sofar Sounds äußerte sich Salil Shetty, Generalsekretär von Amnesty International:

Music and art have always been powerful partners to the cause of justice because they share an ability to stir something deep within us. They help us to look beyond borders and see what unites us. The shows will be an opportunity to reflect on our shared humanity and strengthen our resolve to tackle this unprecedented humanitarian challenge.
Die Give a Home Konzerteabende beinhalten zwei bis drei Künstler-Sets, die jeweils um die 20 bis 30 Minuten dauern, sowie Diskussionen mit lokalen Aktivisten zum Thema Flüchtlingkrise. Karten für die Shows können nicht gekauft werden, sondern werden online verlost. Da das Event kostenlos ist, wird um Spenden gebeten, die Amnesty helfen sollen, die Situation von Flüchtlingen zu verbessern.

Die Konzerte finden nicht nur in großen Städten wie London, Los Angeles oder Rom statt, sondern auf bei uns in Deutschland. Auf der Homepage findet ihr die teilnehmenden Städte sowie Künstler aufgelistet. Auch unsere egoStädte Nürnberg und München sind bei Give A Home dabei. Für das Konzert in München, das zentral stattfinden wird, sind Moop Mama, KLIMT und Mighty Steel Leg Experience bestätigt. Die genaue Location wird den Gewinnern der Verlosung jedoch erst später bekannt gegeben. In Nürnberg werden The Red Aerostat und der britische Künstler Tarq Bowen ganz heimelig im Wohnzimmer einer WG auftreten.






Hier könnt ihr euch für Tickets bewerben. Und wer kein Glück hatte, viele der Konzerte werden live auf Facebook und VICE zu sehen sein. Oder aber ihr ihr tragt euch direkt bei uns ein. Denn wir nehmen euch mit und hauen jeweils zwei mal zwei Tickets für jede Stadt raus (meldet euch trotzdem zusätzlich auf der Seite Hier an, damit ihr bei dem Give a home Event registirert seid.)



Bildquelle: flickr | "IMG_2427" von notauniqueid | cc by 2.0