Kooperationen

ViertausendHertz Titel
Donnerstag, 09. Februar 2017, 00:00 Uhr

ViertausendHertz - der etwas andere Podcast

Zweimal die Woche auf egoPlus

Wenn drei gut ausgebildete Radiojournalisten freier von Konventionen und Normen arbeiten wollen, dann kommt eventuell ein Podcast heraus - genau so zumindest ist das Podcast-Label Viertausendhertz entstanden.

Viertausendhertz - ein Podcast für ein intensives Hörerlebnis

Was ist eigentlich so ein Podcast? Das Wort hat wohl jeder irgendwo schon gehört, aber was es bedeutet, so etwas zu produzieren, und wie es sich tatsächlich anhört, ist nur schwer vorstellbar. Zunächst einmal handelt es sich bei einem sogenannten Podcast um eine Form des Audiobetrags. Anders als im Radio sind diese Beiträge komplett der kreativen Freiheit des Autoren unterlegen, bieten sozusagen eine bunte Spielwiese und können außerdem Themen intensiver betrachten, da es sich um eine Form des Beitrags handelt, die meist ohne Musik auskommt. Damit rangiert der Podcast irgendwo zwischen sachlichem Hörbuch und Kultur-Radio-Format.

In Deutschland wird diese Form der Unterhaltung noch eher wenig genutzt. Dagegen steuern wollen nun die drei Gründer des Podcast-Labels Viertausendhertz: Hendrik Efert, Nicolas Semak und Christian Conradi. Viertausendhertz ist dabei nach der Frequenz benannt, die für das menschliche Ohr am prägnantesten ist. Sie haben sich zum Ziel gemacht, mit Hilfe ihres kleinen, selbstgebauten Studios und ihrer Erfahrung durch die Arbeit als Radiojournalisten Podcasts in Deutschland zu produzieren, die eine bisher nicht dagewesene Qualität repräsentieren. Auf ihrem Label gibt es unter anderem Podcasts, wie die Interviewserie Elementarfragen von Nicolas Semak, in der er sich intensiv mit den Geschichten von Menschen, wie dem Astrophysiker Harald Lesch oder dem Kaufhauserpresser Dagobert, auseinandersetzt. Mit geschickten Fragen widmet er sich tiefgreifend den Persönlichkeiten und entlockt ihnen spannende Geschichten, die sonst auf Grund des Zeitlimits nie so ausführlich erzählt werden konnten. In der Podcast Serie über den Systemfehler sucht wiederum Autor Christian Grasse nach den Fehlern, die die Welt bedeuten. Dabei werden Phänomene, wie die extra eingebauten Fehler auf Smartphones oder die Suche nach der Zeit unter die Lupe genommen.

Wer Lust hat, sich tiefgreifender in die Welt der Podcasts - präziser gesagt der Viertausendhertz Podcasts - zu beamen, der kann das auf dem egoPLUS Stream tun: Zwölf Folgen von Systemfehler und Elementarfragen werden dort insgesamt ausgestrahlt. 

Die wöchentlich wechselnden Podcasts von ViertausendHertz gibt es immer donnerstags um 20 Uhr und sonntags um 15 Uhr.

HIER geht's zum Stream.

egoFM - endlich unter uns!

Folge den egos auf Instagram.