egoBlog
Kindheitserinnerung_wunschzettel
Samstag, 02. Dezember 2017, 09:00 Uhr

Kindheitserinnerung #31: Wunschzettel

Anna bloggt

WARNUNG: Diesen Text dürfen auf keinen Fall Kinder entdecken, die schon lesen können! Es geht nämlich um eine der größten Lügen von uns Eltern (neben dem Osterhasen, der Zahnfee und dem Nikolaus): Das Christkind!

Ich erinnere mich ganz genau: ich wollte einen Hund, einen großen, am liebsten einen Bernhardiner. Ich habe ihn so schön wie nur irgendwie möglich auf meinen Wunschzettel gemalt und als das Christkind diesen abgeholt hatte war für mich völlig klar: ich werde Hundebesitzerin! Dann kam der 24. Dezember und unter dem Baum saß kein Bernhardiner, sondern ein kleiner beiger Mischling. Aus Stoff.

Das ist meine ganz persönliche Erinnerung zum Thema Wunschzettel – seitdem habe ich nicht mehr an das Christkind geglaubt. Mal ehrlich? Wie kann es so eine blöde Kuh sein und auch nur im Entferntesten annehmen, dass dieses Stofftier meine Annika ersetzt (so sollte mein Bernhardiner nämlich heißen)?!

Nun soll es um meinen Wunschzettel nicht gehen, vielmehr um den meiner fünfjährigen Tochter Romy. Sie hat ihn mit viel Liebe und Geduld in den letzten Tagen geschrieben und gemalt und wünscht sich folgende Dinge: Puppenschneeanzüge, einen neuer Rucksack, eine neue Trinkflasche, ein Buch über Schlangen, eine CD, eine DVD und Puppenhandschuhe.
Und damit es da auch ja keine Missverständnisse gibt, hat sie dem Christkind gleich noch eine Botschaft auf einen anderen Zettel geschrieben: Ich wünsche mir das, was auf dem Wunschzettel steht. Klar, sicher ist sicher.
Jetzt ist die große Frage natürlich: Erfüllt man JEDEN Wunsch, der auf dem Wunschzettel seiner Kinder steht? Oder lässt man den einen oder anderen Wunsch unerfüllt? Der Plan ist, ihre Wünsche auf Omas und Tanten und natürlich auch auf uns zu verteilen.. aber muss ein Kind wirklich jeden Wunsch erfüllt bekommen? Wenn ja, warum? Und wenn nein, warum eigentlich nicht?
Wie ist das bei euch – oder wie WAR das früher bei euch? Alles erfüllt bekommen? Wie handelt ihr das heute bei euren Kids? Postet doch einfach unter meinen Blog auf unserer FB Seite.