egoBlog
Artikel Bild beide städte
Dienstag, 30. Januar 2018, 12:00 Uhr

egoFM Fest 2018

Wir wollen wieder mit euch anstoßen - zweimal!

Nun können die guten Nachrichten endlich verbreitet werden: Zusammen mit dem Muffatwerk und der Posthalle schmeißen wir ein fabulöses Fest ! Doppelt hält eben besser. Und das bedeutet auch: Es gibt viel, viel und noch mehr Musik auf die Ohren.

An zwei Tagen, am 20. April in Würzburg und am 21. April in München all areas beschallen wir alle Musikentdecker (und alle, die es noch werden wollen erst recht) mit feinsten egoFM Live-Sound und bringen so die ganze Stadt zum Tanzen, Trinken, Turteln und Toben. Neben enigen großen Live-Acts, wird auch wieder eine vorher ausgewählte Lokalhelden Bands aus eurer Stadt die Feste eröffnen. Und um für das gewisse Extra zusorgen, gibt’s auch dieses Jahr ein paar Überraschungen und Specials für euch!

In verschiedenen Areas Live zu sehen sind unter anderem...

egoFM fest 2018 in München - das Line Up

Jan Blomqvist & Band

Jan Blomqvist ist quasi der Erfinder des Konzerttechnos: träumerische Vocals und einfache Beats werden live zu tanzbarem Elektro-Pop. 2011 ist er auf der Fusion durchgestartet. Danach folgen 250 Gigs in drei Jahren: Moskau, Paris, Istanbul, New York, Rom, Amsterdam, Bukarest, London, Wien undundund. Über Bassdrum und Störgeräusche schweben die typischen Blomqvist-Vocals. "Man darf nie wissen, ob man lachen oder weinen soll" - im Zweifel also einfach tanzen!



Kytes
Klein angefangen und jetzt ganz nach oben gearbeitet. Eine unserer Lieblings Münchner Bands darf natürlich nicht fehlen! Ihr Pop-Rock  mit wundervollen Melodien und stimmungsvollem Sound wird abgerundet von der kraftvollen Stimme von Sänger Michi Spieler. Seit 2016 haben sie auf mehr als 80 Festivals, wie dem Reeperbahn Festival oder dem Eurosonic, gespielt und sind der Support Act von Kraftklub oder Mighty Oaks gewesen.



Giant Rooks
Giant Rooks ist eine junge Band aus dem kleinen Städtchen Hamm, die seit der Veröffentlichung ihrer  EP New Estate als vielversprechender Newcomer gefeiert wird und seitdem jede Chance nutzt, Songs zu präsentieren und auf Festivals sowie als Support-Band - beispielsweise von Von wegen Lisbeth - aufzutreten. Sie klingen nach erwachsenem und internationalen Sound (sie selbst bezeichnen ihren Stil völlig zu Recht als Art Pop), von dem man nie vermuten würde, dass dahinter ein Paar Jungs stecken, die gerade mal volljährig geworden sind. Überzeugt euch selbst und zerlegt mit uns und den Jungs die Muffathalle!



Filous
Filous, der eigentlich Matthias Oldofredi heißt, ist ein österreichischer Musikproduzent und Multiinstrumentalist. Er machte zunächst durch die Veröffentlichung diverser Remixe auf YouTube sowie SoundCloud auf sich aufmerksam. Seine Musik ist eine grandios gefühlvolle Mischung aus House und Pop. Bei den österreichischen Amadeus Awards 2016 war er in den Kategorien Künstler des Jahres, Song des Jahres und Electronic/Dance nominiert - im April steht er bei unserem Fest live für euch auf der Bühne.



Sue the night
Das Cover des neuen Albums der niederländischen Künstlerin Sue the Night ist bunt, suggeriert Bewegung, eine warme Stimmung und stellt damit perfekt den Sound eben dieses neuen Albums dar. Wanderland, das zweite Album von Sue the Night, hat einen Sound inne, der spielend leicht poppige Melodien sowie catchy Riffs und dichte Arrangements mit einer bemerkenswerten Frische präsentiert – nur wenige Indiepop-Acts schaffen eben diese Abwechslung und Bewegung über die Länge eines Albums konstant zu halten. Sie werden Würzburg und München in Bewegen versetzen.



Roger

Roger kennen wir vor allem von Blumentopf und der Kollaboration mit seinem Kollegen Schu. Auch solo klingt er aber ziemlich fett: Düster knarzende Beats, hin und wieder ein E-Gitarren-Loop und jede Menge Wortspiele gibt’s auf den zwei inzwischen erschienenen Solo-Alben des Münchners. Wie geil das live ist, davon könnt ihr euch in der Muffathalle selbst überzeugen.



BETA
„Wir sind auf der Bühne, es wird ausarten“, rappen die Jungs von BETA in ihrem Song „Uniformen II“.  Das glauben wir auch, so dick wie Tracks der Münchner daherkommen. Wir freuen uns nicht nur auf’s Abnicken, sondern auch auf’s Abfeiern! Besonders abgefahren: Die Instrumentals von BETA kommen nicht etwa vom Band, sondern werden live von einem Drummer, Bassisten und Gitarristen gespielt.



Swango
Wie verrückt ist das bitte? Ein HipHop-Album mit Stepptanz und einer Akustikgitarre statt Drum-Beats. Die drei Münchner von Swango haben das tatsächlich gemacht. Dass die Idee dazu auf dem 80. Geburtstag der Oma der Brüder Manekin Peace und Skill-Gott Heron entstand, hört man den Tracks übrigens nicht an. Ein Stepptänzer auf der egoFM-Bühne in der Muffathalle – schaut (und hört) euch das an!


Nach den ganzen Live-Acts ist noch lange nicht Schluss, denn - wie auch die Jahre zuvor - wird danach noch mit allerlei DJs zum Tanzen bis zum Morgengrauen motiviert. Mit dabei ist heuer auf jeden Fall...

Markus Kavka
Unser Kollege hat eigentlich schon alles getan, was man tun kann. Lange Zeit war er Moderator bei VIVA und avancierte später zum Gesicht von MTV. Inzwischen ist er jeden Samstag von 10 bis 12 auf egoFM zu hören und tritt immer noch von Zeit zu Zeit im Fernsehen auf - zum Beispiel beim einzig verbliebenen Musikfernsehsender Deluxe Music. Ganz nebenbei ist der Gute auch noch ein erfolgreicher Autor und selbstverständlich weiß Kavka auch einiges mit Plattentellern anzufangen, was er bei unserer Fete ganz wunderbar beweisen wird. Seine Sets gehen inzwischen mehr in die elektronische Richtung - bevorzugt Techno oder House lässt er aus den Boxen dröhnen. Unser Versprechung: wird gut!



egoFM fest 2018 in Würzburg - das Line UpJan Blomqvist & Band
Jan Blomqvist & Band ist so ein irres Live-Erlebnis, dass wir das natürlich nicht unseren Freunden in Würzburg vorenthalten wollten - deswegen nehmen wir die Jungs einfach zu beiden Terminen mit.

Kid Simius

Der Legende nach flog der deutsche Rapper Marteria Kid Simius aus Spanien ein, weil er unbedingt mit ihm arbeiten wollte. Tatsächlich kam José nach Berlin, weil er in der Spree-Metropole seinen Traum, Musiker zu werden, verwirklichen wollte. Als Teil der Marsimoto-Crew hat der Mann aus Granada mittlerweile mehrere Tourneen und Festivals hinter sich gebracht. Gekonnt vermengt er Dubstep und Bassmusik-Elemente mit Live-Musikeinlagen. Auf der Bühne überzeugt die One-Man-Band und beeindruckt dank seiner Multitasking-Fähigkeiten. Bei seinen Shows findet er die beste Mischung zwischen einem überaus tanzbaren DJ-Set und einem energetischen Konzerterlebnis. Geht mit ihm ab in der Posthalle!




KYTES
Auch die KYTES haben wir einmal sporadisch in unseren Festkoffer gepackt, damit ihr sie sowohl in München, als auch in Würzburg live erleben könnt.

Leoniden
Guter alter Alternative-Rock-Pop made in Kiel: Die Gebrüder Lennart und Felix Eicke, Jakob Amr, Djamin Izadi und JP Neumann faszinieren mit ihrer treibenden, energiereichen Musik. Die Kieler Jungs starteten als Schülerband, zerlegen aber schon lange nicht mehr Sporthallen und Aulas von Bildungsanstalten. Denn die Leoniden sind nun als ernsthafter Show-Act zu verstehen und mit ihren englischsprachigen Texten und Gitarren lastigem Indie-Rock sind sie soweit von Hamburger Schule und nostalgischem Akustiksound entfernt wie Michael Wendler von Marilyn Manson. Die Hooks sind stets explosiv, mit Hang zu guten Vibes und deshalb absolut tanzbar.



Sue the night
Auch sie wird zuerst Würzburg und dann München in Bewegung versetzen.

Kids of Adelaide

Adelaide - das ist eine Stadt in Australien. Der Name soll aber keine Backpacker-Hommage an sie sein. Er soll für Fernweh stehen. Das passt zu den beiden Stuttgartern. Denn kurz bevor sie 2011 ihre erste Platte veröffentlichten, reisten sie mit einem VW-Bus durch die Niederlande, um dort auf der Straße zu spielen und ihren Bekanntheitsgrad zu erweitern. Kurz darauf erschien die Platte Songs For You And Me, die nur 500 Mal gepresst wurde und somit schnell vergriffen war. Mittlerweile haben die Kids of Adelaide schon einige Alben mehr auf ihrem Buckel - sie haben einfach nie aufgehört, fabelhaften Folk rauszuknallen. Beim egoFM fest in Würzburg könnt ihr in den Genuss ausgewählter Stücke ihrer Diskografie kommen.



Würzburger Kneipenchor
Okay, euch können wir's ja sagen: Wir haben einen Faible für Kneipenchöre. Nachdem wir schon mit dem Münchner Kneipenchor beim egoFM fest 2017 so viel Spaß hatten dachten wir uns: Auch in Würzburg brauchen wir einen! Passend dazu hat sich da sogar gerade erst einer gegründet. Der erste Würzburger Kneipenchor besteht seit Mai 2017 und trifft sich seitdem wöchentlich zum Singen und Trinken abwechselnd im Dornheim, im Standard und im Reu - und am 20. April ist der Posthalle Würzburg, beim egoFM fest!

Echoes of Felidae
Obacht, Lateinnachhilfe: Bei Felidae handelt es sich um die wissenschaftliche Bezeichnung der Familie der Katzen. Wie die langsam verhallenden Schreie der supersüßesten Tierchen klingt aber die Musik, die die Echoes of Filedae machen, keineswegs. Bei den Performances setzen sie auf handgemachten, live zusammengefrickelten Synth-Sound. Auf ihrer Facebook-Seite könnt ihr euch einmal einen Vorabeindruck zu diesem Spektakel liefern.


Damit ist eigentlich auch schon fast alles gesagt. Freilich wird noch der ein oder andere Act hinzukommen, wird auf jeden Fall mega! Deswegen: Lasst uns zusammen feiern und anstoßen auf euch und all die gute Musik, die uns verbindet!

Oder bist du etwa noch nicht überzeugt? Dann bitte, schau dir einfach den Aftermovie vom letzten Jahr an und damit sollte sich das erledigt haben.



Alle Infos auf einen Blick
egoFM fest München
Mit Kytes, Giant Rooks, Jan Blomqvist & Band, Roger, Filous, Sue the night, Echoes of Felidae, BETA, Swango, egoFM Lokalhelden
Late Night Party: Markus Kavka, t.b.a.
Einlass 19:30 Uhr, Beginn 20:30 Uhr
VVK € 27 zzgl. Gebühren / AK € 33
Ort: Muffatwerk All-Area
►Tickets gibt's hier!

egoFM fest Würzburg
Mit Jan Blomqvist & Band, Kid Simius, Kytes, Leoniden, Sue the night, Kids of Adelaide, Echoes of Felidae, Würzburger Kneipenchor, Waldschänke Dornheim (dieses Mal auf Abwegen…) u.v.m.
Late Night Party: Markus Kavka, Waldschänke Dornheim, t.b.a.
Einlass 19:30 Uhr, Beginn 20:30 Uhr
Early Bird € 19,90
Ort: Posthalle
Tickets gibt's hier!