egoBlog
baby_creepy_allstrippeddown_flickr
Montag, 31. Oktober 2016, 00:00 Uhr

Horrrrrrrrrrrror: Unsere Gruselgeschichten

Echt passiert

Weil's doch heute gar so gut passt und wir letzte Woche erst eine echt verstörende Geschichte von egoHörerin Linda gehört haben, dachten wir uns: Hauen wir mal den gruseligsten Scheiß raus, der uns schon mal passiert ist.

Vergangene Woche hat unser Max mit Linda telefoniert. Ganz ohne schlimmen Hintergedanken wollte der von ihr dann wissen, was denn das Gruseligste war, das ihr jemals passiert hatte. Daraufhin erzählte sie folgendes...



Einen menschlichen Kopf in einer Plastiktüte hat von uns noch niemand im Wald gefunden. Dennoch gibt es das ein oder andere Erlebnis, bei dem es uns schon mal kalt den Rücken rutnergelaufen ist...

Elise (Moderation)
Ich war so um die 15 Jahre alt und hab mit meinem besten Freund eine Nachtwanderung gemacht – mehr um endlich mal wieder rauchen (ZIGARETTEN!) zu können, ohne dass die Eltern was merken. Also setzten wir uns irgendwann auf einen Waldweg – es war Sommer – und lachten und rauchten und redeten. Es war stockeduster. Wir haben schon immer Scherze gemacht, dass wir die Hände nicht vor Augen sehen – nur die Lichter der Häuser weit weit weg. Irgendwann genau neben uns knirschten die Steine auf dem Weg, als wenn Füße scharren würden – als wenn jemand genau neben mir stehen und sich umdrehen würde. Ich hab mich zu Tode erschrocken, konnte mich aber nicht bewegen. Mein bester Freund war schlauer, er ist sofort aufgesprungen und hat mich mit sich gerissen und wir sind gerannt wie die Bekloppten. Ich hab mich immer wieder umgedreht aber nichts gesehen – keinen Schatten – das Problem: das Geräusch von einem dritten Paar rennender Schuhe genau neben uns - wir sind in panischer Angst einfach weitergerannt - konnten schon nicht mehr atmen bis wir dann endlich im Lichtschein der ersten Häuser standen. Niemand da, niemand der uns folgte. Wir haben schon gedacht, wir spinnen…..das war mega gruselig und wir haben nie wieder zusammen eine Nachtwanderung gemacht.


Maria (Moderation)
Es ist zwar wahrscheinlich eher dämlich, aber ich bin in letzter Zeit wirklich sehr schreckhaft. Durfte auch Kollegin Anna aus der Online-Redaktion vor kurzem miterleben. Als sie nämlich von mir ungehört und ungesehen ins egoStudio reinspaziert ist und plötzlich neben mir stand, musste ich wirklich schreien. Liegt vielleicht auch daran, dass in letzter Zeit eigenartige Dinge in meiner Wohnung passieren. Zum einen habe ich vor kurzem vorm Schlafengehen ein Video angeguckt und dann irgendwann einfach den Laptop zugeklappt. STUNDEN später und mitten in der Nacht wache ich plötzlich auf, weil irgendwer in meinem Zimmer redet. Erstmal war ich super verwirrt, bis ich bemerkt habe, dass das Video einfach weiterläuft. Obwohl der Laptop zu war und wirklich schon einige Zeit vergangen ist. Nächstes komisches Erlebnis: ich wache nachts auf, weil es sich unglaublich krass so anfühlt, als würde jemand hinter mir stehen und mir in den Nacken hauchen. Da war aber niemand. Und eines hab ich noch – wieder mal nachts. Da bin ich total erschrocken aufgewacht, weil irgendwas super laut geknallt hat. Hab mich in der Wohnung umgesehen und erst am nächsten Tag bemerkt, dass eine Steckdose am Rand schwarz geworden ist und das Ladegerät, das da drin war, nicht mehr geht. Kann man zwar sicherlich alles irgendwie erklären, aber ich hab halt viele Horrorfilme gesehen. Und bin von nun an schreckhaft.


Annna (Online-Redaktion)
Weil ich als Teenager dachte, dass ich definitiv eine Hexe bin, hab ich regelmäßig Séancen mit meiner ehemaligen besten Freundin abgehalten. Da haben wir uns total reingesteigert und echt Panik bekommen, als sich das Glas wirklich bewegte und urplötzlich das Radio anging. Gerade als wir hörten, dass sich in ihrem Wohnhaus tatsächlich mal einer aufgehängt hat...
Dachte mir dabei aber ehrlich gesagt nichts dabei, das Scheißteil hat öfter gesponnen. Wirklich gruselig war's also nicht, viel lieber haue ich hier eine Geschichte meiner Eltern raus. Jene begab sich wie folgt...

Vor über drei Dekaden machten meine Eltern - damals noch glücklich zweisam, ohne Kinder - Urlaub auf der kroatischen Insel Krk. Sie mieteten sich bei einer alten Frau ein, die den ersten Stock vermietete, weil sie nicht mehr die Treppen geschmeidig hochsteigen konnte. Eines morgens wachten meine Eltern auf, beide hatten eine etwas unruhige Nacht. Der Grund: schlechte Träume. Meiner Mutter schilderte meinem Vater, dass sie geträumt hätte, dass einer im Raum stand und sie stundenlang beobachtete. Daraufhin lief es meinem Papa eiskalt den Rücken runter - er hatte nämlich exakt den gleichen Traum, auch die Ecke, in der die schwarze Gestalt stand, stimme überein. War es... also gar kein Traum...?

MUHAHAHAHAHAHAHAHAHHAHAHAHHAHA.


Auch schon mal was fieses erlebt? Dann schickt uns 'ne Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Bildquelle: flickr | "creepy baby" von Jon Solomon | cc by 2.0