Entdeckt
InternationaleKurzfilmwocheRegensburg
Dienstag, 14. März 2017, 00:00 Uhr

Internationale Kurzfilmwoche Regensburg

Auf, auf - geht ins Kino!

Ab Mittwoch gibt's in der Domstadt wieder die perfekten Filme für alle, die sich nicht lange konzentrieren können: herrliche Kurzfilme aus Regensburg und aller Welt! Und obendrauf könnt ihr feiern, Live-Sets hören und Neues lernen.

22 Mal konnte man in Regensburg nun schon für ein paar Tage in die Welt des Kurzfilms eintauchen, konnte sich an Filmen internationaler Künstler erfreuen oder sich von Werken aus der Region begeistern lassen. 
In dieser Woche gibt es für all das eine neue Möglichkeit, denn von 15. bis 22. März findet sie mal wieder statt - die Internationale Kurzfilmwoche Regensburg.

Das Programm

Die Kurzfilme werden auch in diesem Jahr wieder in verschiedenen und sehr besonderen Locations in Regensburg gezeigt. Für manche Streifen werdet ihr beispielsweise ins Ostentor-Kino geladen, wieder andere dürfen in der Filmgalerie im Leeren Beutel bestaunt werden, ein paar belegen die Leinwand im W1, im Wintergarten oder auch in der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik. Eines ist allerdings ganz und gar ortsunabhängig: euch wird ein gut durchdachter, spannender und mitreißender Abend kredenzt, an dem ihr mehrere Kurzfilme auf einmal sehen könnt.

Eingeteilt werden die Kurzfilme und die Vorführungen in bestimmte Sparten. So gibt es beispielsweise im Regionalfenster nur Kurzfilme von Regisseuren aus der Umgebung zu sehen oder im Stadtfenster Geschichten, die irgendwie mit Groß- und Kleinstädten zusammenhängen. Selbstverständlich laufen die Kurzfilme aber dann nicht einfach irgendwie hintereinander, die Reihenfolge wurde vorab genau überlegt. Nach einem eher traurigen oder dramatischen Kurzfilm folgt deswegen meist etwas leichteres, beschwingteres, um dann von einem eher experimentellem Werk abgelöst zu werden. Man wird also angenehm durch den Abend geführt.



Die Plattenfilme

Für Musikliebhaber dürften die Plattenfilme besonders interessant sein, denn diese Abende sind wahre Perlen. Hier werden schon etwas ältere Kurzfilme gezeigt, die allerdings neu vertont werden - von unterschiedlichen DJs, die live vor Ort sind und den Film so in ein neues, musikalisches Licht tauchen. Mit dabei ist auch Hanasaari A, der seinen neuen Klang von Tom Tiger bekommt.



Die Workshops

Selbstverständlich kann man in jedem Jahr seinen eigenen Kurzfilm einreichen, sodass dieser vielleicht gezeigt wird. Sollte das nicht geklappt haben, hat das Festival aber trotzdem ein schönes Schmankerl für Filmschaffende. Sonntag und Montag findet im Degginger in Regensburg nämlich ein Workshop mit Carsten Kurz statt, in dem man mehr über DCP (Digital Cinema Package) lernen kann. Mehr dazu und die Anmeldung für den Workshop findet ihr ►HIER.

Die Wettbewerbe

Die Kurzfilmwoche in Regensburg hat jedes Jahr noch eine Besonderheit: Kurzfilme werden nicht nur gezeigt, sondern auch ausgezeichnet. Filmemacher können ihre Werke einreichen, um dann in einem von vier Wettbewerben abzuräumen. Außerdem wird ein Publikumsliebling gewählt, bei dem auch der Zuschauer selbst einen Gewinn mit nach Hause nehmen kann.

Mehr dazu und zum ganzen Festival könnt ihr von Insa Wiese von der Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg erfahren - sie hat uns für ein Interview besucht:


Bildquelle: Internationale Kurzfilmwoche Regensburg