Entdeckt
With the Feeling von Lauri Heikkinen_flickr
Freitag, 05. Mai 2017, 00:00 Uhr

Musikinstrumente zum Anziehen

Shirt-Rock-Band

Der Drum Machine-Turnschuh hat es zwar einmal quer durch’s Internet geschafft, allerdings nicht in die Produktion. Dabei wäre es mit ihm und ein paar weiteren musikalischen Kleidungsstücken so einfach, eine Straßencombo zu gründen…

Marvin Gaye hat es verstanden, Whitney Houston auch und Phil Collins ebenfalls: Die Roland TR-808 Drum Machine kann alles. Wer eine hat, hat’s gut - und braucht keinen echten Schlagzeuger mehr, um Welthits wie „Sexual Healing“ oder „I Wanna Dance With Somebody“ hervorzubringen. Und der Hype flacht nicht ab – knapp 30 Jahre später hat Kanye West die TR-808 nicht nur auf jedem Track seines Albums 808s and Heartbreak eingesetzt, sondern es sogar nach ihr benannt.



Die TR-808 ist Kult, und das hat ein anderes Unternehmen erkannt, das ebenfalls Produkte mit Kultstatus hervorbringt. Warum also nicht mal beides kombinieren?

AdidasXroland
Bildquellen Collage: Hijacked AM


Treffen sich zwei Kultobjekte...
Was ihr hier seht, ist tatsächlich die Kreuzung eines klassischen Sneakers mit der legendären Drum Machine. Idee und Design kommen im Auftrag von Adidas Originals von einer New Yorker Werbeagentur. Die „Adidas Mi TR-808“ sind mit einem Lautstärkeregler und sechs verschiedenen Programmen ausgestattet. Das heißt, sie produzieren tatsächlich Beats. Noch dazu sind sie natürlich hochgradig breakdancegeeignet.

Das klingt nicht nur wie ein Scherz, sondern ist am Ende auch tatsächlich einer. Über den Prototypen ist die Idee nämlich nie hinausgekommen. Dafür ging sie viral – vielleicht wird bei ausreichender Nachfrage de Schuh ja tatsächlich irgendwann produziert. Hübsch aussehen tut er ja.

Fully unequipped
Natürlich könnte man sich jetzt fragen, wie praktisch es ist, wenn man sich zum Einstellen der Lautstärke oder zur Auswahl der Beatspur immer zum Schuh bücken muss. Andererseits: Wenn es diesen Schuh wirklich eines Tages gibt, dann hätte das doch auch Vorteile. Denn so wird es natürlich ungleich einfacher, in der Fußgängerzone zu jammen.

Wie könnte also die abgespeckteste Straßenband der Welt aussehen? Für die Drums ist mit dem Adidas TR-808 gesorgt. Aber ohne Gitarre geht natürlich nichts. Um das Gepäck trotzdem auf einem Minimum zu halten, bietet sich dieses Shirt an:



Und wenn wir schon dabei sind, darf natürlich auch das Pedal nicht fehlen.



Nur, dass ihr das natürlich in euer Tshirt steckt. Was fehlt? Genau, das Keyboard.



Abgesehen vom Überraschungsfaktor (Erstens: Warum stehen die zwei Typen in der Fußgängerzone und befummeln sich selbst? Zweitens: Woher kommt die Musik?) wäre das dann auch unbestritten die praktischste und effizienteste Art, als Straßenband aufzutreten.

…und nicht den leeren Gitarrenkoffer für’s Kleingeld vergessen!

Bildquelle Titelbild: flickr | With the Feeling von Lauri Heikkinen | cc by 2.0