Entdeckt
NWC
Mittwoch, 09. August 2017, 00:00 Uhr

Nascondino World Championship

"Hide here, hide now!"

Der Chef hat sich angekündigt und ihr hab nichts vorzuweisen. Jetzt überlegt ihr fieberhaft, ob ihr euch lieber im Wasserspender oder im Papiereinzug des Kopierers verstecken sollt? Meeeh. Fahrt mal lieber nach Italien und lernt von den Profis! Dort steht bald wieder die Weltmeisterschaft im Verstecken an.

Fünf Japaner werden sich Anfang September in ein Flugzeug setzen und 11.879 Kilometer zurücklegen. Wo sie dann landen? In Consonno, einem kleinen Dorf an einem Hügel nahe Mailand. Dort lebten einst 300 Einwohner, bis Mario Bagno, ein Graf mit ausgeprägtem Spieltrieb, den ganzen Hügel kaufte, das Dorf dem Erdboden gleichmachte, die Hügelkuppe aus dem Weg sprengte und dann seinen Kindheitsfantasien freien Lauf ließ: Er errichtete das Las Vegas Italiens, eine riesige Spielwiese für Erwachsene. Dort gibt es ein Minarett, eine chinesische Pagode, ein mittelalterliches Schloss, ein Tanzlokal und jede Menge Kitschbauten. Am Ende verzierte der Graf sein Werk mit Wegweisern und Schildern: „Consonno is the smallest and most beautiful country in the world“ oder „Consonno is always a party“.

Leider hielt das Glück des kindlichen Grafen nicht zu lange an: Ein paar Erdrutsche später war die Zufahrtsstraße blockiert und die Spielstunde beendet. Das ist inzwischen über 30 Jahre her und Consonno ist so ziemlich in Vergessenheit geraten. Trotzdem wird sich das japanische Fünferteam Anfang September auf den Weg dorthin machen, um ihr Land bei einer Weltmeisterschaft zu vertreten: Bei der Nascondino World Championship, der Weltmeisterschaft im Verstecken.



Auch Giorgio Moratti pflegt seinen Spieltrieb wie einst der Graf Bagni. Er ist Teil des CRTL Magazins, das seit 2010 die Weltmeisterschaft im Verstecken abhält. Dieses Jahr findet und sucht man vom 08. bis 10. September in der Geisterstadt Consonno. Genauer: auf einer Wiese in den Wäldern dahinter. Das ist der perfekte Ort, wie uns Mario mit einem unüberhörbaren Grinsen am Telefon erklärt hat, weil: Consonno kennt jeder Italiener, dieses Feld muss man erst mal finden.

Hide and seek is a sport. It requires athleticism, strategy, and a touch of madness.

80 Teams zu jeweils fünf Spielern werden dieses Jahr um den ersten Platz kämpfen.
Sie bekommen einheitliche Mannschaftsshirts und 60 Sekunden Zeit, um sich von den neutralen Suchern zu verstecken. Nach diesen 60 Sekunden schwärmen die Sucher aus und die Spieler haben fünf Minuten, um sich wieselflink und unentdeckt zur Basis zu retten. Athletisch muss man dabei vor allem auf den letzten Metern sein, wenn man sich auf offenem Feld befindet und einen vielleicht nur noch ein beherzter Hechtsprung auf die große Softmatte retten kann. Das Sucherteam besteht aus Rugbyspielern. Viel wichtiger ist es aber, im Team gut zusammenzuarbeiten und sich so clever und so klein wie möglich zu machen, sagt Giorgio:



Was der eine an Fitness voraushat, kann ein anderer mit Phantasie wieder ausgleichen. So wie zum Beispiel der Spieler, der sich als falscher Fotograf ausgegeben hat und so einfach aufs Ziel zuspaziert ist. Die Punkte werden individuell vergeben: wer es zuerst auf die Matte schafft, bekommt 20 Punkte, der nächste 19 und so weiter. Das Team, dessen Spieler nach der Endrunde am Sonntag die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt die Trophäe, ein goldenes Feigenblatt.



Im letzten Jahr durfte sich dieses Feigenblatt ein Team aus Marseille vorhängen, in den Jahren zuvor waren es immer italienische Mannschaften. Das liegt allerdings nicht daran, dass die Italiener das Verstecken in den Genen haben, sondern daran, dass das Festival erst so langsam entdeckt wird. Japan ist dieses Jahr zum ersten Mal vertreten, Konkurrenz hat sich bereits aus Portugal, Spanien, Frankreich, Schweiz, Belgien, Ungarn und Slowenien gemeldet. Und Japan ist noch nicht einmal das weitest gereiste Team. In den nächsten Tagen wird auf der Facebook-Seite der Nascondino World Championship eine Mannschaft bekanntgegeben, die von noch weiter herkommt. Mehr will uns Giorgio aber nicht verraten.

NWC coll
Bildquelle: Nascondino Woeld Championship


Leider hat sich bisher noch kein deutsches Team angemeldet.
Also ran an den Speck! Denn zusätzlich zu fünf spektakulären Runden Versteckspiel erwartet euch ein Festival mit Wild an Seek Campingplatz, Food Trucks, italienischem Craft Beer und dem MuSeek Festival mit Konzerten und DJs. Die spielen einerseits auf der Main Stage und andererseits – ihr ahnt es – an versteckten, spärlich ausgeleuchteten Orten irgendwo im Wald. Diese Hidden Concerts müsst ihr also erst finden, indem euch zur Soundquelle durchlauscht.



It will be really amazing for us and for you, too, we guess
- sagt Giorgio und das glauben wir ihm auch. Worauf wartet ihr also? Hide here, hide now! Treibt vier Freunde auf und meldet euch gleich DORT für die Gaudi an.


Bildquelle Titelbild: Facebook | Nascondino World Championship