Entdeckt
supermario_fl_joemadonna
Freitag, 29. September 2017, 00:00 Uhr

Nintendocore

Genres, die ihr nicht kanntet - bis jetzt

Wir bringen euch Musikstile näher, von denen ihr noch nie etwas gehört habt, die aber eigentlich ziemlich interessant sind. Weiter geht es mit Nintendocore.

In unserer Kindheit ist wohl keiner um den Nintendo drum rum gekommen. Für Eltern war es auch vermutlich das beste Mittel, um die Kinder für eine Weile still zu beschäftigen. Spiele wie Super Mario, Zelda und Konsorten kennt jeder, egal ob selbst gespielt oder nicht. Der Soundtrack dieser Spieleklassiker ist markant und bleibt im Ohr, drängt sich aber nie auf. Mittlerweile haben Spiele-Soundtracks schon einen gewissen Status erreicht und werden immer häufiger von Orchestern auf der ganzen Welt live aufgeführt.

Jetzt geht es aber nicht ums Zocken oder darum, welches Spiel das Beste ist, sondern um das Genre Nintendo-Core. Also die Musik von Nintendospielen – diese typischen 8 Bit-, 16 Bit- und Midi-Sounds  - kombiniert mit aggressivem Rock, genauer: dem Core aus der Emo- und Metalszene. Bekannt ist das Genre auch unter dem Namen Nerdcore und Video Game Rock. Nintendocore entstand aus dem Hardcore Punk und Heavy Metal heraus und wird durch viele andere Stile beeinflusst wie Elektro oder Post Rock.

Ob diese Verschmelzung gelungen ist, sei mal dahin gestellt. Auf jeden Fall klingt es gewöhnungsbedürftig. Erst schwebt man beim nintendo-ähnlichen Intro noch in Nostalgie, doch sobald Blast Beats und Geschrei einsetzen, ist es damit erstmal vorbei.

Um Musik à la Nintendocore zu kreieren, braucht man auf jeden Fall ein großes Sammelsurium an elektronischem Equipment. Elektrische Gitarren, Drum Kits und Synthesizer sind dazu da, elektronische Beats und Sounds herzustellen. Dazu kommt natürlich die typische Instrumentierung einer Rockband.

Vertreter dieses Genres ist allen voran Horse the Band, die das Genre zusammen mit The Advantage und Minibosses begründen. Sie kombinieren Metal Core, Heavy Metal, Trash Metal und Post-Hard Core mit Post Rock Passagen. Bestes Beispiel für Nintendocore ist der Song "The Black Hole" ihres dritten Albums The Mechanical Hand. Darauf finden wir geschriene Vocals, Nintendo-Riffs und Sound Effekte verschiedenster Games.



The Advantages werden eher mit Noise Rock und Post Rock assoziiert und klingen daher etwas anders. Die Songs der Minibosses sind ausschließlich instrumental bestückt und kann man deshalb auch ganz gut hören.



Die Initiative "Nintendocore Lives" möchte jetzt das Genre, das seinen Höhepunkt Mitte der 00er Jahre hatte, wieder aufleben lassen. Darum brachten sie die jetzt verschiedene Sampler wie Smash 64 auf den Markt. Passend dazu können sich Fans des Genres mit Shirts dazu bekennen. "Nintendocore Lives" setzt eben wirklich alles daran, dieses Genre weiter am Leben zu halten und zu verbreiten. Aber ist es das wirklich wert?


Bildquelle: flickr | "old school super mario bros on the wii !" von Joe Madonna | cc by 2.0