Entdeckt
gehtauchanders
Montag, 28. April 2014, 09:27 Uhr

#GehtAuchAnders

Kultur macht Politik

Künstler und Kreative aus Film, Musik, Blogs, Theater und Literatur haben sich zusammengetan, um über Politik zu diskutieren. Mit euch.

Der Musiker Peter Fox. Die Autorin Juli Zeh. Produzent und Sänger Herbert Grönemeyer. Der Schauspieler Clemens Schick. Der ehemalige Universal-Geschäftsführer Tim Renner. Der Schauspieler und Regisseur Detlev Buck.

Sie alle haben sich zu der Künstler-Initiative #GehtAuchAnders zusammengetan, um eines zu erreichen: Einen breiten Diskurs über politisch und gesellschaftlich relevante Themen. Sprich: Sie wollen über aktuelle Probleme sprechen und eine Dikussion anstoßen, die die Menschen dazu bringt, sich wieder aktiver mit Politik und den dort zu treffenden Entscheidungen auseinanderzusetzen. Auf ihrer Seite beschreiben sie es so:

"Wir finden es wichtig, sich eine Meinung zu bilden und Position zu beziehen, denn es geht alle an, was unsere Regierung für Entscheidungen trifft und zu jedem eingeschlagenen Weg gibt es Alternativen. [...] Demokratie lebt davon, dass Bürger sich aktiv beteiligen."

Die Plattform gibt es nun bereits seit letztem Sommer, der Anstoß kam damals von Peter Fox und dem Dokumentarfilmer Jakob Preuss. Nach den typischen Plaudereien über Politik und was sich alles ändern solle, kam man irgendwann auf die Idee, politische Inhalte wieder spannend zu machen - vor allem für ein jüngeres Publikum. Eine Idee, die im künstlerisch-kreativen Bekanntenkreis der beiden viel Anklang fand. Immerhin stand damals die Bundestagswahl vor der Tür. Die Seite www.geht-auch-anders.de hat mittlerweile fast 50 prominente Unterstützer und wird allein durch Spenden und von den Künstlern selbst. Mit Politikern wolle man zwar sprechen, sich aber nicht finanziell von ihnen abhängig machen.

In den acht Monaten, die seit der Gründung vergangen sind, wurden spannende Themen aufgegriffen. Natürlich lag der Fokus auf der letzten Bundestagswahl, aber auch in den letzten Tagen passiert wieder mehr auf der Plattform. Im Vorfeld zur Europawahl am 25. Mai sollen Themen wie Klima- und Datenschutz, das Freihandelsabkommen mit der USA, Grenzpolitik und Jugendarbeitslosigkeit diskutiert werden. Den Anfang macht Peter Fox mit einem Beitrag zur Umwelt- und Klimapolitik. Er hat sich mit Umweltpreisträger Prof. Dr. Dr. Hans Joachim Schellnhuber, mit der Grünen-Vorsitzenden im Europäischen Parlament Rebecca Harms und mit SPD-Vorsitzenden und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel unterhalten.



Moderator Dominik hat sich mit dem Mitbegründer Jakob Preuss unterhalten und sich ein bisschen über die neue Initiative erzählen lassen:



Wir sind gespannt auf mehr Beiträge - von den Künstlern und von euch. Denn auf geht-auch-anders darf von allen mitdiskutiert werden - vorausgesetzt, ihr habt was zu sagen.

"Unsere Plattform soll dabei allen offen stehen, die nicht nur motzen, sondern auch konkrete Vorschläge machen oder Forderungen stellen wollen – #GehtAuchAnders ist kein digitaler Stammtisch."

Quelle: www.geht-auch-anders.de