Entdeckt
morninggloryville_berlin_fb
Mittwoch, 29. April 2015, 00:00 Uhr

Morning Gloryville Munich

Frühstücksrave zum Aufstehen

Smoothies statt Drinks, Yoga statt Gogo und aufgehende Sonne statt Darkroom - klingt eher nach Öko-Rausch als guter Feier im herkömmlichen Sinne. Die Veranstalter des Morning Gloryvilles wollen nun aber mit dem ersten Frühmorgen-Rave in München das Gegenteil beweisen.

Ein Trend, der in New York funktioniert, eine Veranstaltung, die schon in Berlin Erfolg feierte und als Veranstaltungsort das Gelände des Wannda Zirkus - da muss man seine skeptische Meinung von vorher eigentlich noch mal überdenken, das Morning Gloryville in München muss ja fast super werden. Man könnte sich an dieser Stelle mit pubertären Witzen zum Titel Morning Gloryville Munich aufhalten, aber das würde einer solch besonderen Veranstaltung garnicht gerecht werden. Wenn eine Party sich nämlich anschickt, die bestehenden Standards der Clubkultur so drastisch auf den Kopf zu stellen, dann sollte man die wichtigeren Aspekte beleuchten.

Rave Your Way Into the Day
Unter diesem Motto steigt am 30. April auf dem Gelände des alten Viehhofs im Schlachthofviertel eine Party, wie sie München so zum ersten Mal zu sehen bekommt. Denn die Tore öffnen sich nicht am späten Abend, sondern um schon 06:30 Uhr. Und nach Hause wird nicht um 04:00 in der Früh gegangen, sondern um 10:30 Uhr - wenn man überhaupt nach Hause geht. Man sollte eigentlich den Schwung mitnehmen und vitaler in den Tag oder die Arbeit starten. Sozusagen gesunde Feierei mit Musik und Tanzen als (Ersatz-) Drogen.

Dafür, dass die Party richtig gut wird, sorgen erstklassige DJskostenlose Yoga- und Massageeinheitenfrische Smoothies und Früchte und ein mitreißendes Tanzteam.

Wem das noch nicht genügt oder wer für die Arbeit doch noch mehr braucht als Smoothies und Tanzfläche, für den gibt es doppelte Espressi an der Coffee-Bar. Danach kann man fit in die Arbeit gehen und dem Chef mal ohne schlechtes Gewissen erzählen, dass man gerade von einem Rave kommt. Vielleicht war der ja sogar auch dort und grinst einen wissend an.

Also: am Mittwoch früh ins Bett gehen und donnerstags mal eine sehr andere Methode des Wachwerdens testen.



P.S.: Wie wir euch schon mal berichteten, erspart man sich bei einem solchen Event praktischerweise auch noch einige der Nebenwirkungen einer durchzechten Partynacht. Man hat keinen Kater, es kommt nicht zum missglückten One-Night-Stand und man muss auf dem Handy nicht erschrocken feststellen, dass man den oder die Ex kontaktiert hat.


Bildquelle: Facebook | Morning Gloryville Berlin