Entdeckt
augenkontakt 04
Donnerstag, 15. Oktober 2015, 06:00 Uhr

Das Augenkontakt-Experiment in München

60 Sekunden Blickkontakt mit einem Fremden

Was passiert, wenn man einem Fremden auf der Straße eine Minute lang in die Augen blickt? Das kann man heute in mehr als 90 Städten weltweit testen, unter anderem auch in München am Odeonsplatz - heute ab 15 Uhr.

Wir stehen an der Bushaltestelle, in der Ubahn und blicken auf unser Handy. Selbst wenn wir aus Versehen mal im Gedränge, Schulter an Schulter stehen, in die Augen blicken wir unseren Mitmenschen im Alltag nur selten. Aber warum nicht gerade das mal wieder ausprobieren?

Die australische Non-Profit Organisation "Liberators International" hat daher im Frühjahr diesen Jahres das erste Augenkontakt-Experiment ins Leben gerufen, bei der Menschen auf einem öffentlichen Platz zusammen kommen, sich eine Minute Zeit nehmen und einer wildfremden Person diese Minute lang konstant in die Augen schauen und einfach mal abwarten was passiert. Das Projekt ist in Australien auf sehr große Resonanz gestoßen und wurde jetzt von vielen weiteren Städten aufgegriffen.

TheWorldsBiggestEyeContactMovement

Am Donnerstag Nachmittag werden zeitgleich in Berlin, Hamburg, Antwerpen, Tel Aviv, Paris, Athen, insgesamt in 90 Städten mehr als 45.000 Menschen Fremden an öffentlichen Plätzen Augenkontakt anbieten. Ohne Unterhaltung, einfach nur Augenkontakt. In München wird das Konzept von den Organisatorinnen Katharina Sebert, Alexandra Astrid Reif und Samira Hölken umgesetzt.

Ihr könnt natürlich auch einfach vorbeischauen, ohne Anmeldung, einfach vorbeikommen und testen was passiert bei einem 60-sekündigen Augenkontakt mit einem Fremden.

Datum: Donnerstag, 15. Oktober
Uhrzeit: 15:00 bis 18:00 Uhr
Ort:  München, Odeonsplatz vor der Feldherrnhalle

Um einen kleinen Einblick zu bekommen, so sah das Ganze in Berlin aus:



Bildquelle: Facebook | Liberators International