Entdeckt
tampon_fl_chantelbeamphotography
Freitag, 08. Juni 2012, 00:00 Uhr

Das ultimative Survival Gadget: Der Tampon

"Do me a favor for the next five minutes. Try to forget everything you know about tampons."

Im 21. Jahrhundert gibt es etliche Fragen zu klären. Die Frage, was man unbedingt immer dabei haben sollte, um im Ernstfall in der Wildnis zu überleben, gehört nicht unbedingt dazu. Schließlich gibt es Smartphones mit GPS. Wir verlaufen uns nicht mehr. Aber wenn doch? Wenn der Akku während dem Waldspaziergang leer geht? Das Flugzeug über einer einsamen Insel abstürzt? Oder man das schlichtweg hobbymäßig macht? Genau deshalb rät es sich, gewisse Gegenstände immer bei sich zu haben. Einen Kompass, ein Messer und... Tampons. Iiiiiiiiiiiiiih...

Survival Profi Creek Stewart stellt zehn Einsatzmöglichkeiten eines Tampons vor. Seit Stewart ein kleiner Bube war interessiert er sich für den Kampf ums Überleben. Sein Hobby machte er später zu seinem Job und gründete Willow Haven Outdoor. Eine Schule, an der das Überleben in freier Wildnis gelehrt wird. Stewart stellt auf der Seite artofmanliness.com regelmäßig nützliche Überlebensgadgets und -tricks vor. Jetzt geht es um the Tactical Adventure Medical Preparedness Outdoors Necessity (T.A.M.P.O.N.) So klingt das doch schon mal männlicher.
 
Verband. Filter. Tötungsmaschine. Von Einsatzmöglichkeiten, die man sich denken kann, wie etwa als Verband oder Wasserfilter, bis über echt unglaubliche Variationen. Der Tampon ist ein Multitalent, ohne das man sich gar nicht erst aus dem Haus trauen sollte. Man weiß ja nie, wo man am Ende des Tages landet…

#01
Der Tampon als Feueranzünder. Ein Tampon ist im Prinzip nichts anderes als Watte. Und Watte brennt. Sogar sehr gut. Alles, was man dafür tun muss, ist den Tampon auseinander zu nehmen und in mehrere kleine Wattebäusche teilen. Die Einführhilfe aus Plastik, das mehr oder weniger einem Blasröhrchen entspricht, benutzt man zum Feuer anfachen.

#02
Der Tampon als Kerzendocht. Dazu braucht man zusätzlich lediglich etwas Tierfett, beziehungsweise Öl und einen Hitzebeständigen Behälter. Stewart benutzt dafür eine Muschel. Die Kerze brennt dann locker 20 Minuten. Damit auch in der Wildnis die Romantik nicht fehlt.

#03
Der Tampon als tödlicher Blasrohrpfeil. Einem bewährten Tötungsmittel. Dazu wird die Watte einfach in eine Pfeilfeder umgeformt und auf einen Bambusstock mit der Tamponcordel befestigt. Vögel und Echsen sollten sich in Acht nehmen, die Tampon-Tötungsmaschine ist lautlos und effektiv.

#04
Der Tampon als hinterhältige Falle. Dafür wird wieder nur die Cordel des Tampons benötigt, aus der man mit zwei Stöcken und einem großen Holzblock ganz leicht eine Totfangfalle zaubert. Auch eine Art, sein Abendessen auf den Tisch zu holen. 

#05
Der Tampon als Fischköder. Aus der Tamponverpackung als Köder, einem Dorn als Haken und einer Cordel kann man die perfekte Angelausrüstung basteln.


Verrückt, was man alles aus einem Tampon machen kann. Auf der Seite artofmanliness.com stellt Stewart noch fünf weitere Einsatzmöglichkeiten vor. Um mit Creek Stewarts Worten zu enden: „So what did you decide? Are you manly enough to include a tampon or two in your survival kit?”


Bildquelle: Flickr "" von Chantel Beam Photography, unter CC-Lizenz