Entdeckt
LaCage_Web1
Donnerstag, 31. März 2016, 06:00 Uhr

La Cage Aux Folles

Homosexualität im Theater Regensburg

"I am, what I am!" - dieser Satz wird im Theaterstück "La Cage Aux Folles" groß geschrieben. Seit ein paar Wochen schon kann man das Werk über Toleranz und Homosexualität im Regensburger Theater sehen und einfach nur begeistert sein.

Was tut man als schwules Pärchen, wenn der Sohn heiraten will - der Brautvater allerdings ein konservativer Politiker ist. Im Musical "La Cage Aux Folles" aus dem Jahr 1983 wird genau dieses Thema bespielt: Georges und Albin sind schon lange glücklich zusammen und haben sogar Georges' Sohn groß gezogen. Albin ist noch dazu ein gefeierter Travestiestar, der jeden Abend als Zaza auf der Bühne steht. Doch nachdem ihr Sohn heiraten möchte, sollen die beiden plötzlich eine "normale" Familie darstellen. Das bedeutet, dass Albin für eine Nacht gehen soll, um die Familie der Braut nicht zu verunsichern.

collagecage
Bildquelle: theater-regensburg.de

"La Cage Aux Folles" war eigentlich ein Theaterstück, das von Jerry Herman und Harvey Fierstein für den Broadway umgeschrieben und dann das erste Mal in New York gezeigt und direkt gefeiert wurde. Bekannt aus dem Musical ist vor allem der Titel "I am, what I am", der auch von vielen Solokünstlern präsentiert wurde.



Zurzeit kann man das Musical "La Cage Aux Folles" im Regensburger Theater sehen, inszeniert von Christina Schmidt. Aufgeführt wird es noch an einigen Terminen im April, dann wieder im Mai und Juni.