Entdeckt
6293970697_7783238720_o
Donnerstag, 01. Dezember 2016, 15:15 Uhr

Fahrradfahrer übertrumpfen Autofahrer

Über den Tellerrand hinaus

Es gibt einige Länder, von denen wir uns hin und wieder ein Scheibchen abschneiden könnten. Zum Beispiel: Dänemark. Denn in dessen Hauptstadt vertreiben Fahrradfahrer langsam aber sicher Autofahrer. Zeigen jedenfalls neueste Zahlen.

Dass skandinavische Länder Vorreiter sind, wenn es um fahrradfreundliche Städte, Wohnungen oder Straßen geht, wissen wir bereits. So gibt es in Schweden Biker-Appartements, in denen man sein Fahrrad bis zum Kühlschrank rollen kann oder Highways in Norwegen, die extra für Drahtesel errichtet worden sind. 

Die dänische Hauptstadt Kopenhagen setzt jetzt aber noch eins drauf. Denn nachdem neueste Messungen veröffentlicht worden sind, kann die Metropole stolz sagen: Hier gibt es mehr Fahrräder als Autos.
252.600 Autos sind in Kopenhagen momentan angemeldet. Dagegen stemmen sich 265.700 Fahrräder, die aktuell genutzt werden.

Für die Stadt ist das ein klarer Grund zur Freude - nicht nur aus umwelttechnischer Sicht. In den letzten Jahren wurde nämlich einiges an Geld in unterschiedlichste Projekte gesteckt, die den Bewohnern das Fahrradfahren in der Großstadt bequemer und attraktiver machen sollten. Autofreie Brücken wurden errichtet, Fahrradwege besser ausgebaut und ähnliches. Und wie man nun sieht - hat sich der Aufwand gelohnt! 
So soll es natürlich weitergehen, deswegen hat sich Kopenhagen folgendes Ziel gesetzt: 2025 soll jede zweite Fahrt durch die Stadt mit dem Fahrrad erfolgen. Oder hauptsache nicht mit dem Auto. Helfen wird da sicherlich auch noch die neue U-Bahn, die 2019 in Betrieb genommen wird.

So. Und weil Fahrradfahren so ein schönes Thema ist und dabei die Musik nie fehlen darf - voilà, eine Playlist dazu.