Entdeckt

1986 Rest Hour At the Cabin_fl_anoldent
Montag, 02. Januar 2017, 13:00 Uhr

Faulenzer-Guide 2017

Ihr heiligen Feiertage, 2017 lieben wir euch wieder

2017 schaut's mit den Wochentagsplatzierungen der Feiertage wieder recht gut für die Faulenzer unter uns aus. Aber stellt euch mal vor, Feiertage, die auf einen Sonntag fallen, würden an dem darauf folgenden Montag nachgeholt werden...

Spätestens ab dem Moment, an dem wir einigermaßen selbstständig denken konnten (in der fünften Klasse oder so) hat sich doch jeder von uns schon einmal ausgerechnet, wie viele Tage wir nach den Weihnachtsferien doch eigentlich noch frei hätten, wenn die ganzen Feiertage, die auf einen Sonntag gefallen sind, nach den Ferien nachgeholt werden würden. Tja, was für Deutsche wie ein Traum aus der Kindheit klingt ist anderswo die Wirklichkeit: Fallen gesetzliche Feiertage auf einen Sonntag, werden diese in Ländern wie Belgien, Großbritannien, Luxemburg und Spanien an einem anderen Tag nachgeholt. Recht haben sie! Der Ärger darüber, dass die Feiertage in einem Jahr mal wieder verdammt kacke liegen, bleibt ihnen definitiv erspart.

Würde es bei uns genauso laufen hätten wir heute noch frei, schließlich fiel der gestrige 1. Januar auf einen Sonntag. Doch so beschissen schaut’s 2017 gar nicht aus. Wenn ihr euch geschickt anstellt und gut kombiniert, bringen euch die Brückentage vielfach frei.

►Wir beginnen also gleich mal mit dem 6. Januar, der in diesem Jahr auf einen Freitag fällt. Wer also gleich im neuen Jahr noch keinen Bock auf Arbeit hat, muss für eine Woche Urlaub nur vier Urlaubstage opfern – wir danken euch, ihr Heiligen Drei Könige!

►Über Ostern sind die Feiertage, wie ihre Namen es schon verraten, perfekt positioniert. Beim Karfreitag, 14. April und Ostermontag, 17. April steht einem langen Wochenende von vorne herein nichts mehr im Weg (würde es bei uns laufen wie bei den Briten, würden wir den Ostersonntag, der Feiertag und Sonntag zugleich ist, unter der Woche nachholen – damn!)

►Mit dem 1. Mai, in diesem Jahr ein Montag, was uns wieder eine vier-Tage-Woche herbeizaubert, beginnt außerdem das Feiertage-Festival, das sich bis in den Juni hineinzieht.

►Denn nur gute zwei Wochen später, am 25. Mai, begrüßen wir Christi Himmelfahrt (mit Handkuss), was wie in jedem Jahr an einem Donnerstag ist. Also einfach wieder den Freitag freinehmen und ein Vier-Tage-Wochenende genießen.

►Es folgt Pfingsten: frei am 4. Juni (Sonntag) und 5. Juni (Montag). Hier könntet ihr in Kombination mit Christi Himmelfahrt vom 25. Mai bis inklusive 5. Juni frei haben. Dazu müsstet ihr sechs Urlaubstage opfern, bekommt im Gegenzug aber auch zwölf freie Tage.

►Schon sieben Tage später, am 15. Juni erreicht uns Fronleichnam, der wie in jedem Jahr und ebenfalls ein Donnerstag ist. Donnerstage scheinen die Lieblingstage für Feiertage zu sein. Ist ja auch super, schließlich können wir uns, wenn wir den Freitag frei nehmen, eine drei-Tage-Woche bauen. Und selbst eine vier-Tage-Woche klingt millionenfach besser als eine klassische Arbeitswoche mit fünf (!!!) Tagen. Eine andere Idee ist, Fronleichnam mit Pfingsten zu kombinieren, dann bekommt man 16 freie Tage bei acht Urlaubstagen weniger auf dem Konto.

►Am 8. August (ein Dienstag) feiert Augsburg als einzige Stadt in Deutschland. Zurecht, hier bleiben schließlich dem Friedensfest zu ehren die Bänder stehen.

►Über den 15. August freut sich dann wieder ganz Bayern. Hier haben wir nämlich dank Mariä Himmelfahrt frei. Der Tag fällt auf einen Dienstag, also gibt es wieder ein Vier-Tage-Wach-Wochenende, bei der Abgabe von nur einem Urlaubstag.

►Am 3. Oktober, ebenfalls ein Dienstag, darf sich dann wieder ganz Deutschland freuen, wäre ja auch blöd, wenn nicht überall frei wäre, ist ja schließlich der Tag der Deutschen Einheit.

►2017 ist gut zu uns, hier taucht nämlich ein zusätzlicher Feiertag auf, der 31. Oktober (wieder ein Dienstag). Zu verdanken haben wir das dem Jubiläum des Reformationstages.

►Gefolgt vom nächsten Feiertag, Allerheiligen am Mittwoch, dem 1. November. Eine perfekte drei-Tage-Woche oder eine Woche Urlaub mit nur drei zu opfernden Urlaubstagen.

►Danach kommt nur noch Weihnachten 2017 und das liegt in diesem Jahr wieder richtig schön und beschlagnahmt nicht mehr das ganze Wochenende. Der 24. bis 26. Dezember sind die Tage Sonntag, Montag und Dienstag.

Silvester belegt damit dann auch einen Sonntag, aber Neujahr fällt auf einen Montag. Ein guter Start, wenn das Arbeitsjahr an einem Dienstag und nicht an einem Montag beginnt.


Bildquelle: flickr | 1986 Rest Hour At the Cabin von anoldent | cc by 2.0

egoFM - endlich unter uns!

Folge den egos auf Instagram.