Entdeckt

Nachtbad_facebook
Montag, 09. Januar 2017, 00:00 Uhr

In München steht ein Nachtbad

Neuer Club auf der Müllerstraße

Das Haifischbecken der Münchner Gastro-Szene hat Nachwuchs bekommen: Ein Haufen lässiger Jungs biss sich durch und eröffnet nun eine Bar. Die Geschichte des vorhergehenden Saunaclubs für Homosexuelle fließt gekonnt in den Look der Bar mit ein.

Die Jungs Mitja Lafere (stets gut gekleidet im Anzug aus Jerseystoff), Bene Mayr (Free-Style-Skier), Simon Gerber (der Typ mit dem Bart), Alex Mallios und Simon Erdmann (Jungs von Love Harder Records) und Sebastian Erlenmaier (der mit der meisten Erfahrung), haben ein Barkonzept entwickelt, das mehr an Berlin, als an München erinnert und am 13. Januar im Glockenbachviertel Eröffnung feiert.

Genauer gesagt in der Müllerstraße 54. Dort wo früher der Saunaclub M54 war, ist nun das Nachtbad. Mit männlichen und weiblichen Geschlechtsteilen an den Wänden, umfunktionierter Sauna und viel Lichtinstallationen fühlt man sich gleich wie zu Hause. Genau das ist die Intention hinter dieser Bar. Mitja Lafere betont in der Doku über das Nachtbad, dass es ein Ort sein soll, an dem Fremde zu Freunden werden sollen. Die Jägermeisterbar ist für die Freundschaftsbildung daher sicher förderlich und die Gerüchte, dass Sido Teil der Bar-Crew sein soll ist ein guter Gesprächseinstieg, kann allerdings mit einem klaren Nein beantwortet werden.

Nun heißt es, den 13. Januar freihalten und herausfinden, welche Überraschungen der Neuzugang am Münchner Barhimmel für uns bereithält. Ganz nach dem hauseigenen Motto: Wenn deine Alte chillen will kein Problem – Nachtbad. Wir wissen, was wir am Freitag den 13. machen werden.


Bildquelle: facebook | Nachtbad

egoFM - endlich unter uns!

Folge den egos auf Instagram.