Entdeckt
BahnNiederlande
Dienstag, 10. Januar 2017, 12:25 Uhr

Züge in den Niederlanden fahren zu 100% mit Windenergie

Über den Tellerrand

Es gibt einige Länder, von denen wir uns hin und wieder ein Scheibchen abschneiden könnten. Zum Beispiel: den Niederlanden. Dort fahren die Züge seit Anfang des Jahres zu 100% mit Windenergie.

Dass Zugfahren generell umweltfreundlicher ist als Autofahren war uns bewusst. Doch so umweltfreundlich wie in den Niederlanden ist es derzeit wohl nirgends, denn es kommt nicht nur auf die Wahl des Transportmittels an, sondern darauf, wie das jeweilige Transportmittel betrieben wird.

In Deutschland werden derzeit etwa sechzig Prozent der elektrisch betriebenen Züge (das ist bei mehr als 90% der Züge der deutschen Bahn der Fall) mit Kohle-, Gas- oder Atomkraftwerken gewonnen. Bis die Bahn ihren Strom allerdings zu 100% aus erneuerbaren Energien gewinnen wird, dauert es noch. Eine Umstellung ist derzeit für das Jahr 2050 angepeilt.

Da waren unsere Nachbarn in den Niederlanden um einiges schneller. Denn wie die Kollegen von Greentechnica berichten, fahren dort alle elektrisch betriebenen Züge seit dem 1. Januar 2017 ausschließlich durch Windenergie. Ok, in den Niederlanden gibt es vielleicht weniger Züge als in Deutschland. Aber der Energiebedarf ist auch dafür enorm. Allein der niederländische Zugbetreiber NS verbraucht etwa 1,2 Milliarden Kilowattstunden pro Jahr, das ist in etwa der Strombedarf von ganz Amsterdam. Durch den Neubau von Windkraftanlagen, die eigentlich erst bis 2018 fertig werden sollten, kann der Strombedarf nun sogar noch ein Jahr schneller als erwartet mit Windenergie gedeckt werden.

Bildquelle: flickr | "NSR 514, Amsterdam" von Bart | cc by 2.0