Entdeckt
yoga_tuckersherman_fl
Mittwoch, 13. September 2017, 00:00 Uhr

Yoga Alternativ

Einhorn-, Bier- oder Harry-Potter-Yoga?

Einmal tief einatmen. Ommmmmmmmmmmm. Guuut und jetzt gehen wir langsam vom schlafenden Bär in den wachenden Storch. Von Yoga kann man entweder halten, was man will, oder es sich zurecht legen, wie man will.

Dog Yoga
Yoga machen und gleichzeitig mit dem Hund kuscheln? Es kann wohl kaum etwas Besseres geben für das menschliche Wohlbefinden. In London wird diese Art von Yoga mitterlweile angeboten und wie so eine Stunde aussieht, seht ihr hier:


Einhorn YogaUnsere Elise ist glücklich wie blöd, denn es existiert wirklich: Einhorn Yoga. Und das nicht irgendwo, sondern tatsächlich in der egoStadt München. So wird es angepriesen:

Von einer magischen Vinyasa-Flow-Sequenz, Asana-Neuschöpfungen mit Horn, einem sphärischen Klangteppich, inspirierenden Neujahrsgeschichten und Tönen aus fernen Welten.
Wunderbar, oder? Tatsächlich werden bei dieser speziellen Art von Yoga die Figuren so gestaltet, dass man immer wieder ein kleines Horn formt, außerdem gibt's Glitzer ins Gesicht und schöne Entspannungsgeschichten rund um die Fabelwesen. Ihr wollt mal hin? Dann ►HIER nachsehen, wann der nächste Termin ansteht.


Goat YogaFalsch vermutet: Bei dieser Yoga Variante macht ihr nicht die Ziege, die Ziege macht mit! In Oregon gibt es nämlich ein Ziegen Yoga, bei dem echte Tiere mitmachen. Lainey Morse hatte im August die Idee, auf ihrer Farm in Albany Yoga Kurse zu geben und ihre Hornträger gleich miteinzubinden, schließlich sind sie sehr sozial und freundlich und lieben die Interaktion mit Menschen, wie sie sagt.



Dass Tiere eine positive Wirkung auf die Gesundheit von Menschen haben können ist nichts Neues, also warum nicht mit Ziegen meditieren? Angeblich empfindet man bei den Übungen auch weniger Schmerz - wie auch, wenn da kleine Babyziegen auf dir rumtrampeln? Doch am Kurs teilzunehmen ist gar nicht mal so einfach, denn auf der Warteliste stehen momentan 900 Personen. Sogar aus Kalifornien, Seattle oder Chicago kommen Leute, die mitmachen wollen. Und vielleicht wird es schon bald Ziegen Yoga Kurse am Campus der Oregon State University zu belegen geben...

HIER kommt ihr zur Facebookseite.

Harry Potter YogaSimsalabim! Da haben wir's, das Harry Potter Yoga. Von nun an können sich alle Fans, während sie auf die nächste Neuerscheinung eines Harry Potter Bandes warten, mit Harry Potter Yoga darauf vorbereiten, sodass sie auch wirklich tiefenenstapnnt sind, wenn der neueste Hogwarts-Bestseller auf Gleis 9 3/4 einfährt.
HarryPotterYoga

Quelle: Instagram | Circle Brew

Isabel Beltran nimmt ihre Teilnehmer während ihrer Yogastunde mit auf eine Reise im Hogwarts-Express. Ihre Schülerinnen und Schüler nennt sie dabei  "Dumbledore’s army", sodass sich diese auch wirklich voll und ganz auf den Zauber einlassen können, während sie aus dem neuesten Band vorliest. Tief einatmen und eins werden mit Dumbledore, lasst euch von Harry Potter Yoga verzaubern.


Drake YogaNein, das ist kein Scherz. Es gibt wirklich Yoga, bei dem Musik von Drake läuft. Statt meditativem Meeresrauschen hört man Rap. Eine äußerst ungewöhnliche Kombination. Leider gibt es das Drake Yoga bis jetzt nur in Los Angeles. Aber zu Hause kann man es ja mal einfach selbst ausprobieren, Inspiration findet ihr auf Instagram, bei namasdrake.

Unbenannt
Bildquelle: instagram | namasdrake

Rage Yoga
I Am Zen as Fuck.
rageyoga collage
Bildquelle: Rage Yoga


Dieses ganze friedvolle "Einatmen, ausatmen, die Umgebung spüren" ist eben nicht für jeden was. Viele kommen lediglich so richtig runter, wenn sie alles so richtig rauslassen können. Der Meinung ist auch Lindsay Istace, die Rage Yoga ins Leben gerufen hat. Nach einer richtig hässlichen Trennung hatte sie derart viel Wut im Bauch, dass sie einfach während ihrem Heim-Yoga-Training angefangen hat, rumzubrüllen. Als sie auf Facebook ein Witzchen darüber machte, schlug einer ihrer Freunde vor, sie solle das Rage Yoga doch unterrichten, da sicherlich mehrere nichts mit diesem Friede-Freude-Eierkuchen-Gerede beim normalen Yoga anfangen können. "Na gut", dachte sich Istace und veranstaltete einen Schnupper-Workshop, der wahnsinnig gut besucht wurde. Mittlerweile findet der Rage Yoga mit fünf bis 15 Teilnehmern zweimal in der Woche in einem Pub in Calgary statt. Für Neueinsteiger kostet der Kurs 12 Dollar, allerdings ist darin ein Ticket für ein Freibier enthalten. Wunderbar! Musikalisch wird das Rage Yoga übrigens meistens vom Jurrassic Park Soundtrack.

Bald will Istace ihren Rage Yoga Kurs jedoch auch online anbieten. Das Kickstarter-Projekt, das sie deswegen startete, überstieg binnen kürzester Zeit das angesetzte Ziel von 2.000 Euro - so scharf sind die Leute auf ihren Rage-Kurs. Wir können's auch kaum erwarten!

Bier Yoga bieryoga3Bildquelle: Berlin2go


BierYoga verbindet das Beste aus zwei Welten: Bier und Yoga.

Die Philosophie dahinter ist, dass sowohl Bier, als auch Yoga der Seele guttun. Was liegt also näher, als die beiden miteinander zu verbinden? So gelangt man zum Zenit einer energetisierenden Erfahrung: Bier für die Ausgelassenheit und den nötigen Schwung, falls mal eine Übung klemmt. Und Yoga für das Körperbewusstsein. Ganz nebenbei werden sicherlich auch die Lachmuskeln anständig beansprucht. So' n kleiner Schwipps hilft da sicher.

Bis jetzt bietet vor allem Berlin BierYoga Kurse an. Mal sehen, ob da in Bayern auch was kommt. Auswahl an Biersorten gäbe es ja genug.

HIER kommt ihr zur Webseite.

Heavy Metal Yoga heavy-metal-yoga5Bildquelle: smedusa.tumblr.com


Eine Gruppe dunkel gekleideter Gestalten steht auf Yogamatten, streckt dabei den kleinen Finger und den Zeigefinger in die Luft und headbangt zu Trivium.
Irgendwie ist die Vorstellung ziemlich witzig, allerdings geht es beim Heavy Metal Yoga dann doch etwas ruhiger zu, fast besinnlich. Die wollen halt auch nur kuscheln und den schlafenden Bären machen.

heavy-metal-yoga4Bildquelle: brokelyn


Der Raum ist zwar dunkel aber aus den Lautsprechern dröhnt nicht unbedingt der erwartete Metal. Bei dieser Art Yoga werden lediglich Elemente aus dem Heavy Metal mit klassischen Yoga-Bewegungen kombiniert. Das beinhaltet Atemübungen, bei denen man das Wort „Slayyyyerrrrr“ langsam ausatmet oder statt die Hand normal auszustrecken, die Finger dann eben Hörnern formt.

Diese Art des Yogas lockt Gerüchten zufolge mehr Männer an. Ein weiterer Vorteil ist, dass man durch die Dunkelheit im Raum, nicht ständig zu seinem Nachbar rüberschielen kann, um zu sehen wie weit er die Hände zusammenbringen kann. So konzentriert man sich tatsächlich mehr auf sich selbst.

Kurse gibt’s bis jetzt hauptsächlich in Amerika aber wenn ihr mal da sein solltet, lohnt es sich bestimmt vorbeizuschauen. Außerdem hat man sich beim Yoga vermutlich noch nie so cool gefühlt.

Nackt Yoga
Die vierte und letzte Variante die wir euch vorstellen ist dann doch fast ... ähm, klassisch. Man könnte sie als reine Form des Yogas beschreiben, die uns zurück zu den Namastés und der Befreiung des Geistes, des Körpers und eben auch aller Kleidung führt. Durch nacktes Yoga soll ein erhöhtes Freiheitsgefühl entstehen... wenn man nicht allzu sehr von all den anderen Nackedeis abgelenkt ist, die sich vor und neben einen dehnen und strecken.

Ziel von Nack Yoga ist es, sich mit seinem Körper im Reinen zu fühlen und sich nicht ständig mit einer ziependen Naht oder einer rutschenden Hose auseinandersetzen zu müssen, sondern sich ganz und gar auf die Atmung und auf die Übungen konzentrieren zu können.


Bildquelle Titelbild: flick | "Yoga Rave" von Tucker Sherman | cc by 2.0